Abo
  • IT-Karriere:

5G: Huawei eröffnet Security Lab in Bonn

Huawei hat gemeinsam mit dem Chef des BSI sein neues Security Lab in Bonn gestartet. Auch Quellcodeanalysen zu 5G sind dort grundsätzlich möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
BSI-Chef Arne Schönbohm, rechts im Bild
BSI-Chef Arne Schönbohm, rechts im Bild (Bild: Huawei)

Huawei Technologies hat zusammen mit dem Präsidenten des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm, offiziell sein Security Innovation Lab in Bonn eröffnet. Das gab der Telekommunikationsausrüster am 16. November 2018 bekannt. Zur Frage nach Quellcodeanalysen sagte ein Huawei-Sprecher Golem.de auf Anfrage: "Hauptziel des Labors ist es, die Cybersicherheitsrisiken zukünftiger Informations- und Kommunikationstechnologien zu minimieren und zur Zertifizierung und globalen Standardisierung im Sicherheitsbereich beizutragen. Alles, was zu diesem Ziel beiträgt, ist grundsätzlich möglich. Ein konkretes Arbeitsprogramm befindet sich allerdings erst in der Entwicklung."

Stellenmarkt
  1. AL-KO Geräte GmbH, Kötz
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Das Labor will eng mit deutschen Kunden, Partnern, Forschungseinrichtungen sowie Regierungs- und Aufsichtsbehörden zusammenarbeiten. Schönbohm sagte: "Wir begrüßen die Eröffnung dieses Labors, das einen weiteren und tieferen technischen Austausch zwischen Huawei und dem BSI ermöglicht."

Das Huawei Security Lab wird am bestehenden Standort von Huawei in Bonn angesiedelt. Nordrhein-Westfalens Wirtschafts- und Digitalminister Andreas Pinkwart (FDP) erklärte: "Mit den Standorten Düsseldorf und Bonn ist Huawei ein verlässlicher Partner Nordrhein-Westfalens."

Huawei ist Partner praktisch aller Netzbetreiber in Deutschland

Hintergrund ist auch die Debatte um Anschuldigungen hoher Beamter im Bundesinnenministerium und im Auswärtigen Amt, denen zufolge der Einsatz von Produkten des Unternehmens Sicherheitsrisiken für 5G-Netze beinhalte. Dies hätten Gespräche mit ihren Kollegen in den USA und Australien ergeben, die Besorgnis über vermeintliche Risiken des Einsatzes der Produkte des weltweit größten Telekommunikationsausrüsters geäußert hätten.

Die Sicherheitsbelange konzentrieren sich offiziell auf das 2017 verabschiedete chinesische National Intelligence Law, das besagt, dass chinesische "Organisationen und Bürger gemäß dem Gesetz die nationale Geheimdienstarbeit unterstützen, zusammenarbeiten und daran mitarbeiten müssen".

Huawei hatte darauf reagiert und erklärt: "Das chinesische Gesetz gibt der Regierung nicht die Befugnis, Telekommunikationsunternehmen zu zwingen, Hintertüren oder Abhörgeräte zu installieren oder sich an einem Verhalten zu beteiligen, das die Telekommunikationsanlagen anderer Länder gefährden könnte."

Huawei ist Partner von allen drei in Deutschland aktiven Mobilfunkbetreibern. Zudem rüstet das Unternehmen auch das Festnetz aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

noneofthem 16. Nov 2018

Vergiss dabei bitte nicht, wer in den Staaten an der Macht ist und dass Australien dafür...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /