5G: Huawei eröffnet Security Lab in Bonn

Huawei hat gemeinsam mit dem Chef des BSI sein neues Security Lab in Bonn gestartet. Auch Quellcodeanalysen zu 5G sind dort grundsätzlich möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
BSI-Chef Arne Schönbohm, rechts im Bild
BSI-Chef Arne Schönbohm, rechts im Bild (Bild: Huawei)

Huawei Technologies hat zusammen mit dem Präsidenten des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm, offiziell sein Security Innovation Lab in Bonn eröffnet. Das gab der Telekommunikationsausrüster am 16. November 2018 bekannt. Zur Frage nach Quellcodeanalysen sagte ein Huawei-Sprecher Golem.de auf Anfrage: "Hauptziel des Labors ist es, die Cybersicherheitsrisiken zukünftiger Informations- und Kommunikationstechnologien zu minimieren und zur Zertifizierung und globalen Standardisierung im Sicherheitsbereich beizutragen. Alles, was zu diesem Ziel beiträgt, ist grundsätzlich möglich. Ein konkretes Arbeitsprogramm befindet sich allerdings erst in der Entwicklung."

Stellenmarkt
  1. Application Engineer (w/m/d) mit Schwerpunkt Abbildung von Prüfungsordnungen
    Universität Passau, Passau
  2. Inhouse Consultant SAP Business Partner m/w/d
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
Detailsuche

Das Labor will eng mit deutschen Kunden, Partnern, Forschungseinrichtungen sowie Regierungs- und Aufsichtsbehörden zusammenarbeiten. Schönbohm sagte: "Wir begrüßen die Eröffnung dieses Labors, das einen weiteren und tieferen technischen Austausch zwischen Huawei und dem BSI ermöglicht."

Das Huawei Security Lab wird am bestehenden Standort von Huawei in Bonn angesiedelt. Nordrhein-Westfalens Wirtschafts- und Digitalminister Andreas Pinkwart (FDP) erklärte: "Mit den Standorten Düsseldorf und Bonn ist Huawei ein verlässlicher Partner Nordrhein-Westfalens."

Huawei ist Partner praktisch aller Netzbetreiber in Deutschland

Hintergrund ist auch die Debatte um Anschuldigungen hoher Beamter im Bundesinnenministerium und im Auswärtigen Amt, denen zufolge der Einsatz von Produkten des Unternehmens Sicherheitsrisiken für 5G-Netze beinhalte. Dies hätten Gespräche mit ihren Kollegen in den USA und Australien ergeben, die Besorgnis über vermeintliche Risiken des Einsatzes der Produkte des weltweit größten Telekommunikationsausrüsters geäußert hätten.

Golem Karrierewelt
  1. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Sicherheitsbelange konzentrieren sich offiziell auf das 2017 verabschiedete chinesische National Intelligence Law, das besagt, dass chinesische "Organisationen und Bürger gemäß dem Gesetz die nationale Geheimdienstarbeit unterstützen, zusammenarbeiten und daran mitarbeiten müssen".

Huawei hatte darauf reagiert und erklärt: "Das chinesische Gesetz gibt der Regierung nicht die Befugnis, Telekommunikationsunternehmen zu zwingen, Hintertüren oder Abhörgeräte zu installieren oder sich an einem Verhalten zu beteiligen, das die Telekommunikationsanlagen anderer Länder gefährden könnte."

Huawei ist Partner von allen drei in Deutschland aktiven Mobilfunkbetreibern. Zudem rüstet das Unternehmen auch das Festnetz aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite

Der Verbrauch bei einem Elektroauto von VW schwankt über das Jahr ordentlich. Anders beim Verbrenner. Doch dessen Verbrauch ist ungleich höher.

Elektromobilität: Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite
Artikel
  1. Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
    Digitale Dienste und Märkte
    Wie DSA und DMA umgesetzt werden

    Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!
     
    Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!

    Ohne Clouddienste geht heute in vielen Unternehmen nicht mehr viel. Die Golem Karrierewelt liefert unverzichtbares Cloud-Know-how mit 50 Prozent Black-Week-Rabatt.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Cosmoteer im Test: Factorio im Weltraum
    Cosmoteer im Test
    Factorio im Weltraum

    Eine einzige Person hat über viele Jahre die Sandbox Cosmoteer entwickelt. Dort bauen wir Raumschiffe und kämpfen im All. Achtung, Suchtpotenzial!
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN850 1TB 129€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • SanDisk SSD Plus 1TB 59€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 • Mindfactory: XFX Speedster ZERO RX 6900 XT RGB EKWB Waterblock LE 809€ [Werbung]
    •  /