5G-FWA-Serie: ZTE zeigt 5G-Geräte mit neuester US-Technik

ZTE zeigt in Barcelona eine neue Serie für 5G-FWA, die das Signal von außen in die Wohnung holen. Qualcomm ist der Partner.

Artikel veröffentlicht am ,
ZTE Senior Solution Architect, Shen Yang, spricht in Barcelona.
ZTE Senior Solution Architect, Shen Yang, spricht in Barcelona. (Bild: ZTE)

ZTE hat auf dem Mobile World Congress 2022 die neue Generation seiner 5G-FWA-Serie vorgestellt. Wie der chinesische Ausrüster am 2. März 2022 berichtete, setzen die neuen Geräte auf die Fixed Wireless Access Platform Gen 2 mit Snapdragon X62 5G Modem-RF Platform des US-Herstellers Qualcomm.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleiter für Embedded Softwareentwicklung (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Prozessmanager IT Compliance (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
Detailsuche

ZTE ist nicht mehr auf der Entity-Liste der USA. ZTE fand sich im Jahr 2018 auf der Liste wieder, als die US-Behörden dem Konzern vorwarfen, Auflagen zu früheren Vergehen wie dem Verkauf von US-Technologie an den Iran und Nordkorea nicht eingehalten zu haben. Nach der Zahlung einer zweiten Geldstrafe von 1 Milliarde US-Dollar wurde ZTE einige Monate später von der US-Sanktionsliste genommen. Der kleinere chinesische Ausrüster ist anders als Marktführer Huawei kein Privatunternehmen, sondern indirekt in staatlichem Besitz.

FWA steht für Fixed Wireless Access und bedeutet, dass das Mobilfunksignal über eine Antenne auf dem Dach oder am Fenster ins Haus gebracht wird, von wo über Ethernet-Kabel und Wi-Fi die Versorgung aufgebaut wird.

Neue Geräte von ZTE

Die MC888-Serie von ZTE für innen umfasst zwei Modelle: MC888 und MC888 Ultra. Das Ultra-Modell unterstützt den Standard Wi-Fi 6E und mmWave-Sub6 NR CA und 3GPP R16. Es verwendet die Antennengruppe 3.0 mit einem Antennengewinn von 10 dBi. MC888 Ultra unterstützt auch die One-Touch-NFC-Verbindung, so dass sich NFC-fähige Android-Smartphones durch eine Berührung mit dem Router verbinden können, ohne dass ein Passwort eingegeben werden muss.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Für den Außeneinsatz hat ZTE das MC889 und das MC889 Pro vorgestellt, die mit mmWave-, Sub-6 5G- und 4G-LTE-Netzwerken kompatibel sind. Die Geräte wurden entwickelt, um die geringen Durchdringungsleistung von mmWave- und Sub-6-Netzwerksignalen von außen auszugleichen. Die Serie ist nach IP67 und IP65 staub- und wasserdicht und kann laut ZTE bei Temperaturen zwischen minus 40 und 60 Grad Celsius betrieben werden.

Auf der Grundlage von 5G-CPE für den Innen- und Außenbereich hat ZTE auch das neue tragbare 5G-MiFi-Produkt MU5120 entwickelt, auf das bis 32 Geräte gleichzeitig zugreifen können. Das Gerät verfügt über einen 10000-mAh-Akku mit einer Betriebsdauer von bis zu 16 Stunden.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Huawei an der Veranstaltung teilgenommen. Die Kosten für Anreise und Übernachtung wurden zur Gänze von Huawei übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben seitens Dritter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /