Abo
  • IT-Karriere:

5G CPE Pro Router: Huawei zeigt 5G-Endgerät für Fixed Wireless Access

Internetverbindungen mit bis zu 6,5 GBit/s für Festnetzkunden unterstützt ein neuer 5G-Router von Huawei. Das Gerät läuft mit einem eigenen Chipsatz des Ausrüsters.

Artikel veröffentlicht am ,
5G Pro Router vorgestellt
5G Pro Router vorgestellt (Bild: Huawei)

Huawei hat den 5G Pro Router mit Balong-5000-Chipsatz vorgestellt. Das Gerät ermöglicht Fixed Wireless Access mit 4G- und 5G-Verbindungen aus dem Mobilfunk. Der Balong 5000 unterstützt Stand-Alone (SA) und Non-Stand-Alone (NSA) 5G-Netzwerke.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  2. DIEBOLD NIXDORF, Berlin

Das 5G-Modem ist Multimode-tauglich, unterstützt also auch 4G- und 3G- sowie 2G-Mobilfunk. Die ersten 5G-Smartphones von Huawei mit Balong-5000-Chipsatz sollen nach Angaben des Unternehmens auf dem diesjährigen Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vorgestellt werden.

Der Router verwendet die neue WiFi-6-Technologie (WLAN-Generation 802.11ax) und verspricht so Datenübertagungsraten von bis zu 4,8 GBit/s. Das 5G-CPE-Gerät unterstützt auch die Hilink-Protokolle für Smart Home. Auch Vehicle to Everything Kommunikation (V2X) für vernetzte Fahrzeuge wird über den Chipsatz ermöglicht, was ein Teil der Automobilindustrie unterstützt.

Richard Yu, Chef der Huawei Consumer Business Group, sagte: "Mit dem Huawei 5G CPE Pro Router und dem Balong 5000 erhalten Anwender noch flexibleren Zugang zu Netzwerken und erleben eine unglaublich schnelle Verbindung." Der Chipsatz selbst erreicht demnach Download-Geschwindigkeiten von bis zu 6,5 GBit/s, was noch nicht der vollen Kapazität künftiger 5G-Netze entspricht.

In Deutschland haben die Deutsche Telekom und die Telefónica angekündigt, Fixed Wireless Access mit 5G für Festnetzkunden zu realisieren.

Fast ein Viertel der Haushalte in Deutschland soll Zugang zu Gigabit-Geschwindigkeiten über Wireless-to-Home-Technologien erhalten, wie die Telekom im Mai 2018 bekanntgab. Die Telekom führt verschiedene Versuche mit 5G im Fixed-Wireless-Einsatz durch. Das sagte Arash Ashouriha, Senior Vice President Technology Innovation bei der Telekom, im Februar 2018 im Gespräch mit Golem.de. "Fixed Wireless ist eine großartige Brückentechnologie dort, wo sich Glasfaser ökonomisch nicht lohnt." Im Jahr 2019 wird es laut Ashouriha erste Einsätze von 5G-Fixed-Wireless geben. Mit Fixed Wireless sind Anbindungen bis zu 1 GBit/s bereits über LTE möglich.

Für die Telefónica ist der Fixed Wireless Access mit 5G bei 26 GHz wichtig. "Wir haben kein eigenes Festnetz in Deutschland. Auf diese Weise haben wir eine Chance, zum Kunden nach Hause zu kommen", sagte Gerald Huber, Senior Manager 5G Programm bei Telefónica, im November 2018.

Die Technologie besteht im Wesentlichen aus einem virtuellen Core und einer 5G Radio-Access-Unit auf Seiten von Telefónica sowie einer 5G Outdoor-Unit und Indoor-Routern für die Kunden. Telefónica Deutschland und Samsung Electronics haben den Test von 20 Fixed-Wireless-Anschlüssen (FWA) mit 5G in Deutschland in Hamburg vereinbart.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

herc 28. Jan 2019

ja - da liegt das problem. die baseband's aller anderen hersteller sind - wie du zu recht...

hans-peterr 27. Jan 2019

Ich hoffe doch, dass da mehr als 200 Mbit ankommen. Das kann 4G ja schon. Da wird schon...

NaruHina 27. Jan 2019

Selbst schuld wer sein Hansenet (Alice) erst kauft, dann nix investiert, und zum Schluss...

ikso 26. Jan 2019

Beim Design haben die sich nicht lumpen lassen und gleich Notch und Kinn integriert...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /