• IT-Karriere:
  • Services:

5G-Ausbau: USA lenken bei Huawei-Aufträgen angeblich ein

Nach anfänglichen Drohungen haben die USA angeblich keine Einwände mehr gegen eine Beteiligung des chinesischen Herstellers Huawei am 5G-Aufbau in Deutschland. Sie sind sogar voll des Lobes für das deutsche Sicherheitskonzept.

Artikel veröffentlicht am ,
Die USA sehen die Beteiligung von Huawei am deutschen 5G-Netz offenbar nicht mehr so kritisch.
Die USA sehen die Beteiligung von Huawei am deutschen 5G-Netz offenbar nicht mehr so kritisch. (Bild: Dado Ruvic/Reuters)

Die USA üben offenbar keinen weiteren Druck auf die Bundesregierung aus, den chinesischen Konzern Huawei vom Aufbau des 5G-Netzes in Deutschland auszuschließen. Das berichtete die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS) unter Berufung auf die deutsche und US-amerikanische Regierung. In der Bundesregierung heißt es demnach, die USA hätten die Forderung, Huawei ausdrücklich von der Beteiligung am 5G-Netz auszuschließen, zuletzt nicht mehr erhoben. Stattdessen hätten sie sich "hochzufrieden" mit einem Sicherheitskonzept der Bundesnetzagentur von Anfang März gezeigt.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Stade, Stade
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Die Regulierungsbehörde hatte am 7. März 2019 ihre Eckpunkte für neue Sicherheitsanforderungen an Telekommunikationsprovider vorgestellt. Demnach dürfen Systeme "nur von vertrauenswürdigen Lieferanten bezogen werden, die nationale Sicherheitsbestimmungen sowie Bestimmungen zum Fernmeldegeheimnis und zum Datenschutz zweifelsfrei einhalten". Zudem müssen die Anbieter nachweisen, dass die für "sicherheitsrelevante Komponenten geprüfte Hardware und der Quellcode am Ende der Lieferkette tatsächlich in den verwendeten Produkten zum Einsatz kommen". Die Anforderungen gelten für den Aufbau des schnellen 5G-Netzes, aber auch für andere Mobilfunkstandards.

Lob für Sicherheitskonzept

In deutschen Regierungskreisen wird laut FAS berichtet, dass hohe amerikanische Beamte diesen Ansatz unlängst als "perfekt" bezeichnet hätten. Ein Vertreter des US-amerikanischen Außenministeriums habe diesen Eindruck bestätigt. Der Beamte habe davon abgesehen, Deutschland zu einem ausdrücklichen Verbot von Huawei-Komponenten aufzufordern. Er habe nur um "Sicherheitsprozesse" gebeten, die auch berücksichtigten, ob ein Anbieter von einer "fremden Macht" gezwungen werden könne, "die Sicherheit des Gastlands zu untergraben".

Dieser Wunsch ziele jedoch auf Huawei. Im jüngsten deutschen Verfassungsschutzbericht heiße es, Chinas Gesetze verpflichteten seine Firmen zur Zusammenarbeit mit dem Geheimdienst. Neben Russland und Iran sei China ein "Hauptakteur" der Spionage in Deutschland.

Die USA hatten in den vergangenen Monaten ihre Bündnispartner unter Druck gesetzt, um sie vom Ausschluss Huaweis beim Aufbau des 5G-Netzes zu bringen. Medienberichten zufolge soll der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, mit einer Einschränkung der Geheimdienstzusammenarbeit gedroht haben. Demnach schrieb der US-Botschafter, dass die USA nicht mehr in der Lage seien, Geheimdienste und andere Stellen auf dem derzeitigen Stand zu halten, wenn Deutschland Huawei oder anderen chinesischen Anbietern erlaube, sich am Aufbau des 5G-Netzwerks des Landes zu beteiligen. Auf Großbritannien wurde laut Times derselbe Druck ausgeübt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

bigm 09. Apr 2019

Tja aber unsere Demokratie bringt uns halt nichts außer die einen sagen ja die anderen...

Micha_T 08. Apr 2019

^^ klingt eher als ob da jemand ein besseres druckmittel im pettonhat und nun zum...


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
Resident Evil: Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
Resident Evil
Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte

Ist das legendäre Resident Evil - Code: Veronica heute noch gruselig? Unser Autor hat zum 20. Jubiläum von Code: Veronica den Selbstversuch gewagt, sich erneut auf eine von Zombies befallene Gefängnisinsel gewagt und festgestellt, dass nicht jeder Klassiker gut altert.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
  2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

Landwirtschaft: Ohne Daten geht nichts mehr auf dem Acker
Landwirtschaft
Ohne Daten geht nichts mehr auf dem Acker

5G ist derzeit noch nicht an jeder Milchkanne verfügbar. Das ist schlecht für die Landwirte. Denn in ihrer Branche ist die Digitalisierung schon weit fortgeschritten, sie sind auf Internet auf dem Feld angewiesen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Akademik Lomonossow Russisches Atomkraftwerk wird bald nach Sibirien geschleppt
  2. CO2 Wie Kohlebergwerke zum Klimaschutz beitragen können
  3. Raumfahrt Forscher testen Aerogel als Baumaterial für Mars-Gewächshaus

    •  /