Abo
  • Services:

5G: Alles wird wireless, doch nur bis zum nächsten Kabel

Es gibt wenige Menschen, die so eine genaue Vorstellung vom Mobilfunkstandard 5G haben wie Michael Lemke, der bereits bei 3G und 4G dabei war. Er weiß, dass alles letztlich nur mit Glasfaser möglich ist.

Artikel von veröffentlicht am
Golem.de-Redakteur Achim Sawall bei Huawei in Shenzhen
Golem.de-Redakteur Achim Sawall bei Huawei in Shenzhen (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Mobilfunk der 5. Generation werde in Deutschland nicht ohne eine gut ausgebaute Glasfaserinfrastruktur möglich sein, sagt Michael Lemke, Senior Technology Expert bei Huawei. "In Anlehnung an unsere Corporate-Strategie sage ich immer Folgendes: Alles wird wireless, es ist nur eine Frage, wie weit das nächste Kabel entfernt sein wird. Das fängt zu Hause mit fünf Metern an, und setzt sich außerhalb vielleicht mit 50, 100, 200 Metern fort", sagt Lemke im Gespräch mit Golem.de . "Wir werden bei 5G sehr viel mehr Straßeninstallationen sehen, beziehungsweise Wiederbenutzung von existierenden Installationsorten." Sonst ließe sich 5G nicht realisieren.

Inhalt:
  1. 5G: Alles wird wireless, doch nur bis zum nächsten Kabel
  2. Noch weiß keiner, was sich bei 5G durchsetzt

Es bestehe die große Sorge, dass es mit dem neuen Standard in Deutschland kein Festnetz mehr geben werde. Der neue Mobilfunkstandard werde sich aber auch komplementär zum Festnetz entwickeln. "Physikalisch ist der Glasfaserausbau wichtig, um dann irgendwann auch mal ein Drahtlos-Endpunkt zu werden", betont der promovierte Physiker, der vor Huawei für Siemens und Nokia Siemens Networks tätig war.

5G: höhere Anteile oder mehr Überbrückungen

Ziel für 5G ist es aut dem Mobilfunkausrüster weiterhin, eine Datenübertragungsrate von 10 GBit/s oder sogar Höchstwerte von 20 GBit/s und eine geringe Latenzzeit von weniger als 1 Millisekunde zu erreichen. Nach den Worten von Lemke ist Glasfaser jedoch weiter nötig, es werde ein Technologiemix von Festnetz und Mobilfunk bleiben. "Das ist ganz sicher, denn Glasfaser zum Haus ist von der Mächtigkeit her und von den evolutionären Möglichkeiten ungeschlagen, allein physikalisch gesehen. Aber 5G kann sozusagen höhere Anteile oder mehr Überbrückungen leisten."

Die kleineren Netzbetreiber bauten wie verrückt an Fiber To The Home, sagte Lemke. "Das Problem ist aber auch, dass von rund 2,3 Millionen Anschlüssen lediglich 300.000 benutzt werden. Die Geiz-ist-geil-Mentalität in Deutschland ist auch nicht sonderlich gut für diesen Bereich der Digitalisierung." Da könne man nicht viel erwarten.

Noch weiß keiner, was sich bei 5G durchsetzt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...

Ovaron 14. Jul 2016

Vielleicht liest Du den Satz lieber noch einmal. Doppelte Verneinung beachten. Sein Satz...

mrgenie 12. Jul 2016

"Die Geiz-ist-geil-Mentalität in Deutschland ist auch nicht sonderlich gut für diesen...

Juge 09. Jul 2016

Der Mann meint sicher physisch - oder?

Ovaron 09. Jul 2016

Ich profitiere dank des tollen Tarifmodells ("Magenta Zuhause Hybrid") meines...

Ovaron 09. Jul 2016

...ist auch nicht identisch mit Frequenzen oberhalb 2 GHz. Allerdings ist Mobilfunk...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Link Bar JBL bringt Soundbar mit eingebautem Android TV doch noch
  2. Streaming LG und Sony bringen Airplay 2 nur auf neue Smart-TVs
  3. Master Series ZG9 Sony stellt seinen ersten 8K-Fernseher vor

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

    •  /