55 Millionen Euro: Brandenburg bekommt EU-Förderung gegen Funklöcher

Um seine Funklöcher zu schließen, braucht Brandenburg Hilfe aus der EU. Zugleich haben sich an der Gratisaktion der Deutschen Telekom "Wir jagen Funklöcher" nur wenige Gemeinden aus dem Bundesland beteiligt.

Artikel veröffentlicht am ,
Kein Mast ohne Gewinnaussichten
Kein Mast ohne Gewinnaussichten (Bild: Telefónica Deutschland)

Die Europäische Union (EU) fördert den Ausbau des Mobilfunknetzes in Brandenburg in den kommenden drei Jahren mit 55 Millionen Euro. Das teilte das Wirtschaftsministerium in Potsdam auf eine Anfrage des Linksfraktionschefs im Landtag, Sebastian Walter, mit. Damit werden 80 Prozent der geplanten 69 Millionen Euro Investitionskosten für den Bau neuer Funkstationen der Netzbetreiber Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica getragen.

Stellenmarkt
  1. IT-Servicemitarbeiter/in Support (m/w/d)
    BYTEC Bodry Technology GmbH, Friedrichshafen
  2. Junior Project Manager (m/w/d) IT
    SCHOTT AG, Mainz
Detailsuche

Laut Ministerium prüft die europäische Kommission derzeit das im Frühjahr angekündigte Brandenburger Mobilfunkprogramm. Walter forderte, den Netzausbau nicht den privaten Betreibern allein zu überlassen.

In Brandenburg meldeten die Einwohner seit Anfang Mai 2017 beim Funklochmelder Brandenburg 23.024 Funklöcher. Das teilte die CDU-Fraktion Brandenburg mit, die die Messung gestartet hatte.

Kaum Interesse in Brandenburg an Gratisangebot der Telekom

Telekom-Sprecher Georg von Wagner zeigte sich am 8. November 2019 verwundert, dass Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern jeweils nur fünf Bewerbungen für die Aktion zum Ausbau des Mobilfunknetzes "Wir jagen Funklöcher" vorgelegt haben. Damit sollen 50 Funklöcher für die Kommunen kostenlos geschlossen werden.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Die Telekom schloss im Juni 2018 eines der bekanntesten Funklöcher in Brandenburg in der Gemeinde Kleßen-Görne. Die kleinste Gemeinde in Brandenburg hat nur rund 360 Einwohner. Seit zehn Jahren wartete das Dorf auf den Anschluss, auch Golem.de berichtete bereits darüber. Kleßen-Görne liegt in einer Senke, über die Mobilfunksignale weitgehend hinwegstrahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


 03. Dez 2019

Das Problem im Zug sind zum größten Teil die abgeschirmten Waggons der Bahn und fehlende...

iu3h45iuh456 03. Dez 2019

Ja, das sind schlicht Subventionen für gut situierte Konzerne die hier von den...

jones1024 03. Dez 2019

Ja, Industrieland bedeutet ja auch, dass es der Industrie gut geht, nicht der...

jones1024 03. Dez 2019

Ja soweit ist es schon gekommen. Die Netzbetreiber treten als Wohltäter auf und retten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /