• IT-Karriere:
  • Services:

5400 zl: Schadsoftware auf HP-Profi-Switchserie

Einige 5400er Switches, die seit Ende April 2011 verkauft werden, beinhalten unter Umständen eine Compact-Flash-Karte mit Schadsoftware. Eine Gefahr ist diese aber nur, wenn sie in einem Rechner verwendet wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Chassis der 5400er Serie hat ein Sicherheitsproblem.
Chassis der 5400er Serie hat ein Sicherheitsproblem. (Bild: HP)

Auf den Compact-Flash-Karten einiger Switches der 5400-zl-Serie befindet sich eine Schadsoftware, wie aus einem Security Bulletin von Hewlett-Packard hervorgeht. Eine Gefahr ist nur gegeben, wenn der Netzwerkadministrator die CF-Karte in einem Rechner benutzt. Direkt im Switch kann die Schadsoftware offenbar nicht schaden.

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Holtzmann & Sohn GmbH, Ronnenberg

Betroffen sind Switches und auch Module, die seit dem 30. April 2011 verkauft wurden und eine bestimmte Seriennummer tragen. HP listet die betroffenen Geräte und Seriennummern auf. Die teilbestückten Chassis kosten zum Teil hohe vierstellige Beträge und dürften nur in wenigen Firmen zu finden sein.

Der Hersteller empfiehlt, so bald wie möglich die Schadsoftware zu entfernen. Das sollte am besten im Managementmodul des Switches passieren. Dafür gibt es ein Skript, das die Dateien löscht. Alternativ können die betroffenen Managementmodule ausgetauscht werden. Dafür muss der Switch allerdings abgeschaltet werden.

HP nennt keine Details zu der Schadsoftware und ihrem Zweck. Im entsprechenden CVE-Eintrag finden sich ebenfalls keine Details.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 7,99€
  2. 4,99€
  3. 19.95€
  4. 2,44€

Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /