Abo
  • Services:
Anzeige
Techniker mit Glasfaserkabel
Techniker mit Glasfaserkabel (Bild: Swisscom)

500 MBit/s: Swisscom setzt als Erste in Europa G.fast netzweit ein

Techniker mit Glasfaserkabel
Techniker mit Glasfaserkabel (Bild: Swisscom)

Nach einer langen Testphase geht G.fast in der Schweiz als Fibre To The Street in den landesweiten Einsatz. Damit liegt die Swisscom dennoch weit vor der Deutschen Telekom. Datenraten von bis zu 500 MBit/s seien möglich.

Die Swisscom bietet mit G.fast für ihre Kunden Datenraten von 500 MBit/s an. Das gab der Netzbetreiber am 18. Oktober 2016 bekannt. Nach einer über vierjährigen Projektphase werde der Übertragungsstandard nun im regulären Fibre-To-The-Street (FTTS) -Ausbau schweizweit eingesetzt. Die Technologie erlaube es Swisscom, Datenraten von bis zu 500 MBit/s "rasch und kostengünstig auszubauen".

Anzeige

Im Frühling 2015 konnte Swisscom die ersten Pilotkunden mit dem Standard G.fast versorgen und dabei Erfahrungen für die Weiterentwicklung sammeln. Seit September 2016 kommt nun beim schweizweiten FTTS-Ausbau ausschließlich G.fast-taugliche 16-Port Hardware zum Einsatz. "Bei FTTS werden Glasfasern bis rund 200 Meter vor die Gebäude verlegt. Für die restliche Strecke nutzen wir die bestehende Kupferkabel-Infrastruktur. Im Jahr 2017 folgt die Integration des Übertragungsstandards auch in die 48-Port Hardware sowie in den Fibre to the Building (FTTB) Ausbau."

Ausrüster ist Huawei

Als Ausrüster dürfte Huawei der Swisscom die Technik liefern. Mit G.fast werden bis zu 150 MBit/s bei 250 Metern erreicht, bis zu 500 MBit/s bei 100 Metern und bis zu 1 GBit/s unter 100 Metern. In einem Swisscom-Test mit Kunden in der Gemeinde Biberen in einem "realen Umfeld" seien "zwischen 285 und 402 MBit/s im Downstream und zwischen 85 und 109 MBits/s im Upstream gemessen" worden, erklärte ein Sprecher Golem.de im Jahr 2015. "Die Geschwindigkeit ist dabei natürlich abhängig von der Länge des Kupferkabels."

Swisscom investierte im Jahr 2016 nach eigenen Angaben rund 1,8 Milliarden Franken (1,65 Milliarden Euro) in ihre IT und Infrastruktur. Insgesamt hat Swisscom bis Ende Juni 2016 über 3,3 Millionen Wohnungen und Geschäfte mit Ultrabreitband erschlossen - davon über 2,2 Millionen mit "neuesten Glasfasertechnologien". Damit bezeichnet Swisscom Fibre To The Curb (FTTC) mit Vectoring, Fibre To The Street (FTTS), Fibre To The Building (FTTB) und Fibre To The Home (FTTH).


eye home zur Startseite
neocron 19. Okt 2016

also wenn es um Internet geht, bekommst du auch schnelle Leitungen in Deutschland, nur...

neocron 19. Okt 2016

hmmm, wenn dem so waere, wuerde ich es unterstuetzen. Wobei ich mich nicht auf FTTH...

.02 Cents 19. Okt 2016

Goolge (sogar Bing ^^) liefert nach einfacher Suche nach "glasfaser schweiz...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. access KellyOCG GmbH, deutschlandweit
  2. ELEKTRISOLA Dr. Gerd Schildbach GmbH & Co. KG, Reichshof-Eckenhagen
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699€
  2. 18,99€ statt 39,99€
  3. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Der naechste aufgekochte Zombie

    bernstein | 03:46

  2. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    mambokurt | 03:30

  3. Re: Ich will möglichst viele Quellen nutzen können!

    mambokurt | 03:25

  4. Re: Edge GUI extrem Langsam seit 1709

    Baertiger1980 | 03:19

  5. Re: Nur die Überschrift gelesen...

    Baertiger1980 | 03:14


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel