Abo
  • Services:

500 MBit/s: Neuer Gigacube von Vodafone kann CAT 19

Vodafone bietet seinen Nutzern des Gigacube jetzt eine höhere Datenübertragungsrate durch LTE CAT 19. Dazu gibt es einen neuen Tarif. Der Hersteller ist Huawei.

Artikel veröffentlicht am ,
Router Gigacube CAT 19
Router Gigacube CAT 19 (Bild: Vodafone Deutschland)

Der neue Router Gigacube CAT 19 von Vodafone unterstützt im Download Datenübertagungsraten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde. Das gab das Unternehmen am 14. März 2019 bekannt. Die Upload-Geschwindigkeit bleibt unverändert bei 50 Megabit pro Sekunde. Der Hersteller des Gigacube CAT 19 ist Huawei.

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. Schneider Electric Automation GmbH, Marktheidenfeld, Leobersdorf (Österreich)

Gigacube-Nutzer bekamen bisher eine maximale Datenrate von 300 MBit/s im LTE-Netz von Vodafone. Die Datenrate müssen sich jedoch alle Nutzer in einer Funkzelle teilen. Bei nur 1,5 Prozent der Nutzer wurde die maximale Datenrate voll erreicht oder überschritten, ergab die aktuelle Breitbandmessung der Bundesnetzagentur vom Mittwoch.

Categorie 19 LTE ermöglicht laut Angaben des Chipentwicklers Qualcomm Datenraten von bis zu 1,6 GBit/s, wenn 4xMIMO und 256 QAM eingesetzt werden.

Der Gigacube CAT 19 biete neue Chiptechnologie und Antennentechnik. Der neue Router ist mit allen Gigacube-Tarifen buchbar und kostet einmalig 140 oder 190 Euro.

Zum 18. März erweitert Vodafone sein Angebot und bietet die neue Hardware, einen neuen Einsteiger-Tarif, höhere Datenraten und mehr Datenvolumen.

Mit dem Tarif Gigacube Mini bringt Vodafone einen Tarif für Wenignutzer auf den Markt. Für monatlich 25 Euro erhalten Kunden ein Datenvolumen von 25 Gigabyte, auch hier mit bis zu 500 Megabit pro Sekunde im Download. Weitere Datenpakete lassen sich ab 3 Euro (1 GB) bis 25 Euro (25 GB) hinzubuchen. Die Einrichtungsgebühr beträgt 50 Euro. Vodafone behält sich vor, Videostreaming auf SD-Qualität zu komprimieren.

Vodafone setzt seit Mai 2018 Beamforming in Deutschland an zahlreichen Basisstationen ein. Vodafone startete die Technologie vor allem in ländlichen Gebieten. Dort werde Beam-Technologie in Kombination mit dem Gigacube als Ersatz für langsame DSL-Leitungen genutzt. Im hessischen Langenhain wurde die Technologie aktiviert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ (exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

berritorre 18. Mär 2019 / Themenstart

Naja, 4k ist halt noch nix dafür. Ich schaue auch sehr viel Youtube mittlerweile. Haben...

Xeroxxx 16. Mär 2019 / Themenstart

In welcher Großstadt wohnst du? Hier Rhein-Main bzw. FFM habe ich nahezu immer LTE...

brainDotExe 15. Mär 2019 / Themenstart

IPv6 will Vodafone doch im Laufe des Jahres einführen. CGN wird bleiben, es gibt einfach...

t0ncul 15. Mär 2019 / Themenstart

So wie jetzt an die Amerikaner? Pest oder Cholera.

t0ncul 15. Mär 2019 / Themenstart

Und wo ist das Problem? Muss immer die komplette Umgebung immer sofort das Maximum...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Westwood Studios: Command & Conquer rockt die GDC 2019
Westwood Studios
Command & Conquer rockt die GDC 2019

GDC 2019 Erst die Gitarrenriffs aus dem Soundtrack, dann Erinnerungen an die Entwicklung von Command & Conquer: Ein Teil des alten Teams hat von der Entstehung des Echtzeit-Strategiespiels erzählt - nicht ohne dabei etwas gegen Executive Producer Brett Sperry zu sticheln.
Von Peter Steinlechner

  1. Command & Conquer Remaster entstehen auf Teilen des ursprünglichen Quellcodes
  2. Command & Conquer Communityvertreter helfen bei Entwicklung von Remaster
  3. C&C Rivals im Test Tiberium für unterwegs

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

    •  /