• IT-Karriere:
  • Services:

500. Folge: Julian Assange als Gaststar bei den Simpsons

Die Simpsons feiern ein weiteres Jubiläum. Golem.de hat sich die Folge "The most meaningless Milestone of all!" angeschaut, deren Gaststar der Leiter des Wikileaks-Projekts ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Julian Assange mit der Simpsons-Familie
Julian Assange mit der Simpsons-Familie (Bild: Screenshot: Golem.de)

Die 23. Staffel der Simpsons beinhaltet die 500. Folge der Zeichentrickserie, die seit heute auch als digitaler Download verfügbar ist, wenn auch nur in den USA. At Long Last Leave heißt die Episode, die den "bedeutungslosesten Meilenstein" feiert.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  2. IDS GmbH, Ettlingen

Diesen Meilenstein feiern die Macher der Simpsons rund um Matt Groening, indem sie bereits im Vorspann auf die vergangenen 23 Jahre Bezug nehmen. Es werden die Vorspanne der vergangenen Jahrzehnte gezeigt und Bart muss dieses Mal nicht an der Tafel der Schule seine Strafe herunterkritzeln.

  • Die Simpsons feiern ihre 500. Episode.
  • Maggie - mit Nuckel und neuer Frisur
  • Julian Assange hat einen kurzen Auftritt, ...
  • ... bevor er in seinem unterirdischen Bunker verschwindet.
Die Simpsons feiern ihre 500. Episode.

Die Einwohner Springfields sind von 500 Simpsons-Folgen nicht besonders begeistert und verbannen die sechsköpfige Familie kurzerhand. Sie muss sich ein neues Zuhause suchen, das sie im Outland findet, samt neuer Kleider und einer neuen Couch. Dort gibt es keine guten oder schlechten, sondern nur freie Ideen, was Homer auf dumme Ideen bringt. Im Outland hat auch Julian Assange einen Kurzauftritt mit der Familie, der sich direkt auf seine Rolle beim Wikileaks-Projekt bezieht.

Nachdem Assange das Geheimnis erfährt, dass Homer keine Unterwäsche trägt, zieht es ihn in seinen unterirdischen Bunker, gesichert durch ein hochkompliziertes vierstelliges Passwort.

In Deutschland wird die Folge noch nicht ausgestrahlt. Selbst im englischsprachigen Großbritannien müssen sich Zuschauer des Senders Sky voraussichtlich noch bis Juni 2012 gedulden. Wer die Folge sehen möchte, kann dies zum Beispiel mit einem US-iTunes-Zugang tun. Der wird prinzipiell nicht geblockt, allerdings können deutsche Kreditkarten nicht genutzt werden. Der Nutzer braucht Prepaid-Karten oder eine US-Adresse.

Die Simpsons gehören zu den Zeichentrickserien mit besonderem Einfluss auf die Gesellschaft - und das schon fast eine Generation lang. In den USA sogar noch mit den Originalsprechern. In Deutschland ist die Synchronsprecherin Elisabeth Volkmann von Marge Simpson bereits verstorben. Anke Engelke übernahm die Rolle 2007 und versuchte, näher an das Original zu kommen. Das 20-jährige Bestehen der Serie würdigten wir mit einem Jubiläumsartikel.

Electronic Arts hat passend zum Jubiläum The Simpsons: Tapped Out für iOS veröffentlicht. Wir konnten das Spiel aber bisher weder im deutschen noch im US-App-Store finden. Ein Hinweis findet sich aber im App Store von Singapur.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 38,99€, The Outer Worlds 44,99€)

Casandro 23. Feb 2012

Ich verstehe auch nicht, warum die denn die Distribution nicht in den Griff bekommen...

der_wahre_hannes 22. Feb 2012

+1 (bin ich jetzt auch voll cool?) Aber bei den Simpsons ist es halt wie bei Apple...

Der Kaiser! 22. Feb 2012

Ich finde American Dad ganz gut.

Der Kaiser! 22. Feb 2012

Die Simpsons haben nicht mehr so viel Biss. Die Sendungen sind in Deutschland meist...

Kein Kostverächter 21. Feb 2012

http://www.wtso.net (watch the simpsons online) ist zwar mit viel Werbung, aber...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    •  /