Abo
  • IT-Karriere:

500 Autos pro Tag: Tesla behebt Engpass beim Model 3

Tesla macht Fortschritte bei der Produktion des Model 3. In dieser Woche sollen 500 Autos pro Tag gefertigt worden sein. Das entspricht 3.500 pro Woche - und ist immer noch weit vom Ziel entfernt, Ende des nächsten Quartals wöchentlich 5.000 Stück zu bauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Model 3
Model 3 (Bild: Tesla)

Tesla hat an einem problematischen Teil der Produktionslinie des Model 3 einen Engpass behoben und eine Fertigungsrate von 500 Autos pro Tag erreicht. Dies teilte Unternehmenschef Elon Musk den Mitarbeitern des Elektroautoherstellers mit. Die Produktion läuft an sieben Tagen die Woche rund um die Uhr. Es bleibt abzuwarten, ob Tesla die Produktionsgeschwindigkeit halten kann. Das Unternehmen strebt bis zum Ende des Quartals eine Produktionsrate von 5.000 Model 3 pro Woche an.

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  2. transmed Transport GmbH, Regensburg

Tesla veranstaltete vor kurzem einen Hackathon, um zwei Roboterengpässe in der Produktion des Model 3 zu beheben. So wurde laut Musk ein Problem bei der Montage des Akkupacks mit dem Chassis beseitigt, wie Electrek berichtet.

Die Komplexität bei der Fertigung wird künftig noch zunehmen, denn Tesla will auch ein Performance-Model 3 produzieren, das mit einem zweimotorigen Allradantrieb ausgestattet sein wird. Das Fahrzeug kostet 78.000 US-Dollar. Wer nicht so viel Geld für ein Model 3 ausgeben will, aber einen Allradantrieb wünscht, erhält ebenfalls ein Angebot. Ein normales Model 3 mit Dualmotor beschleunigt etwas schwächer und weist eine geringere Endgeschwindigkeit auf.

Das Model 3 ist Teslas erstes Auto, das sich eine breitere Käuferschicht leisten kann. Es sollte den Durchbruch für das Unternehmen bringen. Doch bislang verhindern Probleme in der Produktion, dass das Auto in ausreichend großer Zahl verfügbar ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  2. 79€
  3. 189€

Ach 30. Mai 2018

Wenn ich von dir regelmäßig mit Behauptungen konfrontiert werde, die nie oder so nie...

Dwalinn 29. Mai 2018

Mit "Übertrieben gesagt" kann man aber nun nicht alles rechtfertigen. :) Aber das...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone 2 ausprobiert

Das neue ROG Phone II von Asus richtet sich an Mobile Gamer - ist angesichts der Topausstattung aber auch für alle anderen Nutzer interessant.

Asus ROG Phone 2 ausprobiert Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

      •  /