500.000 FTTH-Anschlüsse: Deutsche Glasfaser wurde früher für verrückt erklärt

Deutsche Glasfaser hat für seine 500.000 FTTH-Anschlüsse 300.000 zahlende Kunden. Damit ist das relativ kleine Unternehmen führend in Deutschland, vor der mächtigen Deutschen Telekom.

Artikel veröffentlicht am ,
Familie Frensch (v.l.n.r) mit Minister Andreas Pinkwart, Marc Venten, Bürgermeister von Korschenbroich und Uwe Nickl, Deutsche Glasfaser
Familie Frensch (v.l.n.r) mit Minister Andreas Pinkwart, Marc Venten, Bürgermeister von Korschenbroich und Uwe Nickl, Deutsche Glasfaser (Bild: Deutsche Glasfaser)

Deutsche Glasfaser hat den 500.000sten Glasfaseranschluss (Homes Passed) gebaut. Wie das Unternehmen am 22. Mai 2019 bekanntgab, hat man damit knapp 300.000 Vertragskunden und den Spitzenplatz unter den FTTH-Anbietern in Deutschland. Neben Privathaushalten hat Deutsche Glasfaser etwa 250 Gewerbegebiete an das Glasfasernetz gebracht.

Stellenmarkt
  1. Junior Softwareentwickler Java (w/m/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. IT-Mitarbeiter für den 1-Level-Support (m/w/d)
    MVZ Labor Münster Hafenweg GmbH, Münster
Detailsuche

In Korschenbroich hat Familie Frensch jetzt den 500.000sten Anschluss an das Deutsche Glasfaser Netz erhalten. Korschenbroich ist eine von über 250 ländlichen Kommunen, die an das Deutsche-Glasfaser-Netz angeschlossen sind.

Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) sagte: "Das Engagement der Deutschen Glasfaser ist vorbildlich."

Früher habe man die Deutsche Glasfaser "für verrückt erklärt", FTTH-Netze in ländlichen Regionen privatwirtschaftlich auszubauen - heute sei das Unternehmen mit der stärkste FTTH-Anbieter, erklärte Firmenchef Uwe Nickl. "Wir wollen und können noch schneller und effizienter werden und weit in den ländlichen Bereich hinein die Glasfaser zum Bürger bringen."

Telekom: Marktführer hat wenige FTTH-Kunden

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2022, Virtuell
  2. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Seit 2018 ist Deutsche Glasfaser als FTTH-Anbieter mit den meisten Vertragskunden Marktführer in Deutschland. "Das Tolle ist, der Glasfaserausbau geht gerade auch auf dem Land", betonte Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM (Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten). In konstruktiver Zusammenarbeit mit Kommunen, Land und Bund könnten ganze Kreise erfolgreich an das Netz angeschlossen werden. "Die Abstimmung mit den kommunalen Behörden" für einen zügigen Ausbau praktiziere "die Deutsche Glasfaser sehr erfolgreich." Für den aktuellen Ausbauplan von einer Million Anschlüssen stehen rund 1,5 Milliarden Euro Kapital bereit.

Ab dem Jahr 2021 will die Deutsche Telekom jedes Jahr rund zwei Millionen Haushalte direkt mit Glasfaser anschließen. Aktuelle Zahlen des Unternehmens für FTTH-Kunden liegen nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


senf.dazu 12. Jul 2019

Das ist ne Mischkalkulation. Etwa zur Hälfte alle zahlenden Kunden - irgendwann mal...

 30. Mai 2019

Der Optimismus ist nicht gerechtfertigt. Die Telekom lässt schon beim VDSL-Ausbau...

Prokopfverbrauch 27. Mai 2019

Das ist was ich auch meine. Diese Zahlen werden teilweise so hochgestuft. Da liegt...

mpw1413 23. Mai 2019

Find ich einfach klasse. Ich bin zwar kein Kritiker der Vectoringstrategie der DTAG, aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

  2. VDSL-Mietpreiserhöhung: Sie investieren nicht in Netzausbau, aber beschweren sich
    VDSL-Mietpreiserhöhung
    "Sie investieren nicht in Netzausbau, aber beschweren sich"

    Die Deutsche Telekom hat die Kritiken von 1&1, Vodafone und Telefónica erwartet.

  3. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /