• IT-Karriere:
  • Services:

500.000 FTTH-Anschlüsse: Deutsche Glasfaser wurde früher für verrückt erklärt

Deutsche Glasfaser hat für seine 500.000 FTTH-Anschlüsse 300.000 zahlende Kunden. Damit ist das relativ kleine Unternehmen führend in Deutschland, vor der mächtigen Deutschen Telekom.

Artikel veröffentlicht am ,
Familie Frensch (v.l.n.r) mit Minister Andreas Pinkwart, Marc Venten, Bürgermeister von Korschenbroich und Uwe Nickl, Deutsche Glasfaser
Familie Frensch (v.l.n.r) mit Minister Andreas Pinkwart, Marc Venten, Bürgermeister von Korschenbroich und Uwe Nickl, Deutsche Glasfaser (Bild: Deutsche Glasfaser)

Deutsche Glasfaser hat den 500.000sten Glasfaseranschluss (Homes Passed) gebaut. Wie das Unternehmen am 22. Mai 2019 bekanntgab, hat man damit knapp 300.000 Vertragskunden und den Spitzenplatz unter den FTTH-Anbietern in Deutschland. Neben Privathaushalten hat Deutsche Glasfaser etwa 250 Gewerbegebiete an das Glasfasernetz gebracht.

Stellenmarkt
  1. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

In Korschenbroich hat Familie Frensch jetzt den 500.000sten Anschluss an das Deutsche Glasfaser Netz erhalten. Korschenbroich ist eine von über 250 ländlichen Kommunen, die an das Deutsche-Glasfaser-Netz angeschlossen sind.

Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) sagte: "Das Engagement der Deutschen Glasfaser ist vorbildlich."

Früher habe man die Deutsche Glasfaser "für verrückt erklärt", FTTH-Netze in ländlichen Regionen privatwirtschaftlich auszubauen - heute sei das Unternehmen mit der stärkste FTTH-Anbieter, erklärte Firmenchef Uwe Nickl. "Wir wollen und können noch schneller und effizienter werden und weit in den ländlichen Bereich hinein die Glasfaser zum Bürger bringen."

Telekom: Marktführer hat wenige FTTH-Kunden

Seit 2018 ist Deutsche Glasfaser als FTTH-Anbieter mit den meisten Vertragskunden Marktführer in Deutschland. "Das Tolle ist, der Glasfaserausbau geht gerade auch auf dem Land", betonte Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM (Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten). In konstruktiver Zusammenarbeit mit Kommunen, Land und Bund könnten ganze Kreise erfolgreich an das Netz angeschlossen werden. "Die Abstimmung mit den kommunalen Behörden" für einen zügigen Ausbau praktiziere "die Deutsche Glasfaser sehr erfolgreich." Für den aktuellen Ausbauplan von einer Million Anschlüssen stehen rund 1,5 Milliarden Euro Kapital bereit.

Ab dem Jahr 2021 will die Deutsche Telekom jedes Jahr rund zwei Millionen Haushalte direkt mit Glasfaser anschließen. Aktuelle Zahlen des Unternehmens für FTTH-Kunden liegen nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

senf.dazu 12. Jul 2019

Das ist ne Mischkalkulation. Etwa zur Hälfte alle zahlenden Kunden - irgendwann mal...

 30. Mai 2019

Der Optimismus ist nicht gerechtfertigt. Die Telekom lässt schon beim VDSL-Ausbau...

Prokopfverbrauch 27. Mai 2019

Das ist was ich auch meine. Diese Zahlen werden teilweise so hochgestuft. Da liegt...

mpw1413 23. Mai 2019

Find ich einfach klasse. Ich bin zwar kein Kritiker der Vectoringstrategie der DTAG, aber...


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /