Abo
  • IT-Karriere:

50 Megapixel: Hasselblad plant Mittelformatkamera mit CMOS-Sensor

Hasselblad will in Kürze eine Mittelformatkamera mit 50 Megapixeln auf den Markt bringen, die erstmals mit einem CMOS-Sensor ausgerüstet sein soll. Bislang kamen CCD-Sensoren zum Einsatz. Die neue Technik soll höhere ISO-Werte, geringere Verschlusszeiten und Serienbilder erlauben.

Artikel veröffentlicht am ,
Hasselblad H5D-50c
Hasselblad H5D-50c (Bild: Hasselblad)

Mit der H5D-50c will Hasselblad schon ab März 2014 eine Mittelformatkamera auf den Markt bringen, die mit einem CMOS-Sensor versehen ist. Er soll eine Auflösung von 50 Megapixeln erzielen und ist vornehmlich für die Studiofotografie gedacht.

Stellenmarkt
  1. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  2. SCHOTT AG, Mainz

Bislang verwenden die Hersteller von Mittelformatkameras CCD-Sensoren, die einen großen Nachteil haben. Mit ihnen sind keine so schnellen Bildfolgen möglich wie bei einer DSLR. Die Hasselblad H4D-40 mit 40 Megapixeln benötigt zum Beispiel pro Bild rund 1,1 Sekunden.

Ove Bengtson von Hasselblad erwartet bei der neuen H5D-50 eine schnellere Aufnahmefrequenz sowie längere Verschlusszeiten und eine deutlich bessere Lichtempfindlichkeit. Niedrige Empfindlichkeiten sind bislang ein großes Manko von Mittelformatkameras. Die Hasselblad H4D-40 kommt zum Beispiel gerade einmal auf ISO 1.600. Viele ihrer Konkurrenzmodelle erreichen maximal ISO 800.

Bengtson verriet zudem, dass die Live-Video-Funktion in der Software Phocus optimiert wurde und die Kamera wie auch ihre Vorgänger in einem Sondermodell mit Multi-Shot-Funktionalität erhältlich sein wird. Die Multishot-Funktion der Kamera ist vor allem für Archivzwecke wie Reproduktionen oder Museumsfotografie geeignet, weil sich die Objekte nicht bewegen dürfen. Die Kamera nimmt in schneller Folge automatisch vier Bilder auf. Dabei wird nach dem ersten Foto der Sensor um jeweils ein Pixel pro Aufnahme verschoben. Insgesamt werden so die vollen Farbinformationen für Rot, Grün und Blau jedes einzelnen Punktes abgebildet. Farbinterpolationen sind deshalb, anders als bei Einzelfotos, nicht erforderlich. Dadurch sollen mehr Details erhalten bleiben und Störungen wie Moiré nicht auftreten.

Weitere Daten und die Preise für die Hasselblad H5D-50c sollen im März 2014 bekanntgegeben werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

kendon 23. Jan 2014

grob überschlagen für eine 3x5m wand 2 gigapixel (das sind 2000 megapixel). vom druck...

Anonymer Nutzer 22. Jan 2014

Ne,aber jedes Bild muss sofort irgendwo gespeichert werden. Und so SDRAM Geschichten...

theFiend 22. Jan 2014

Ist ein Teil der Wahrheit. Natürlich gibt es auch eine ganze Reihe Fotografen die mit...


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

    •  /