• IT-Karriere:
  • Services:

50 Megapixel: Hasselblad plant Mittelformatkamera mit CMOS-Sensor

Hasselblad will in Kürze eine Mittelformatkamera mit 50 Megapixeln auf den Markt bringen, die erstmals mit einem CMOS-Sensor ausgerüstet sein soll. Bislang kamen CCD-Sensoren zum Einsatz. Die neue Technik soll höhere ISO-Werte, geringere Verschlusszeiten und Serienbilder erlauben.

Artikel veröffentlicht am ,
Hasselblad H5D-50c
Hasselblad H5D-50c (Bild: Hasselblad)

Mit der H5D-50c will Hasselblad schon ab März 2014 eine Mittelformatkamera auf den Markt bringen, die mit einem CMOS-Sensor versehen ist. Er soll eine Auflösung von 50 Megapixeln erzielen und ist vornehmlich für die Studiofotografie gedacht.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Bislang verwenden die Hersteller von Mittelformatkameras CCD-Sensoren, die einen großen Nachteil haben. Mit ihnen sind keine so schnellen Bildfolgen möglich wie bei einer DSLR. Die Hasselblad H4D-40 mit 40 Megapixeln benötigt zum Beispiel pro Bild rund 1,1 Sekunden.

Ove Bengtson von Hasselblad erwartet bei der neuen H5D-50 eine schnellere Aufnahmefrequenz sowie längere Verschlusszeiten und eine deutlich bessere Lichtempfindlichkeit. Niedrige Empfindlichkeiten sind bislang ein großes Manko von Mittelformatkameras. Die Hasselblad H4D-40 kommt zum Beispiel gerade einmal auf ISO 1.600. Viele ihrer Konkurrenzmodelle erreichen maximal ISO 800.

Bengtson verriet zudem, dass die Live-Video-Funktion in der Software Phocus optimiert wurde und die Kamera wie auch ihre Vorgänger in einem Sondermodell mit Multi-Shot-Funktionalität erhältlich sein wird. Die Multishot-Funktion der Kamera ist vor allem für Archivzwecke wie Reproduktionen oder Museumsfotografie geeignet, weil sich die Objekte nicht bewegen dürfen. Die Kamera nimmt in schneller Folge automatisch vier Bilder auf. Dabei wird nach dem ersten Foto der Sensor um jeweils ein Pixel pro Aufnahme verschoben. Insgesamt werden so die vollen Farbinformationen für Rot, Grün und Blau jedes einzelnen Punktes abgebildet. Farbinterpolationen sind deshalb, anders als bei Einzelfotos, nicht erforderlich. Dadurch sollen mehr Details erhalten bleiben und Störungen wie Moiré nicht auftreten.

Weitere Daten und die Preise für die Hasselblad H5D-50c sollen im März 2014 bekanntgegeben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,96€
  2. 51,99€
  3. (-73%) 15,99€
  4. 1,99€

kendon 23. Jan 2014

grob überschlagen für eine 3x5m wand 2 gigapixel (das sind 2000 megapixel). vom druck...

Anonymer Nutzer 22. Jan 2014

Ne,aber jedes Bild muss sofort irgendwo gespeichert werden. Und so SDRAM Geschichten...

theFiend 22. Jan 2014

Ist ein Teil der Wahrheit. Natürlich gibt es auch eine ganze Reihe Fotografen die mit...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
    Handelskrieg
    Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

    "Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
    Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

    1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
    2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
    3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

      •  /