50 GBit/s: Swisscom testet 50G-PON-Glasfaser in einer Gemeinde

Swisscom behauptet, hier weltweit der Erste zu sein, und der Ausrüster ist eine Überraschung.

Artikel veröffentlicht am ,
Techniker beim Feldtest
Techniker beim Feldtest (Bild: Swisscom)

Swisscom hat 50G-PON-Glasfasertechnologie in einer ungenannten Gemeinde in der Schweiz erfolgreich in Betrieb genommen. Das gab das Unternehmen am 11. Juli 2022 bekannt. Einen Labortest absolvierte der Festnetzbetreiber dazu bereits im Herbst 2020, PON steht dabei für Passive Optical Network.

Stellenmarkt
  1. SAP BW/BI on HANA Architekt (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Pforzheim
  2. Informatiker / Fullstack Java Entwickler - Webanwendung/JEE (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
Detailsuche

Nach Unternehmensangaben ist man weltweit das erste Telekommunikationsunternehmen, das 50G-PON "erfolgreich im echten Netz" einsetzt. Die theoretisch mögliche Bandbreite von bis zu 50 GBit/s sei nicht der primäre Nutzen der 50G-PON-Glasfasertechnologie, da dies kaum benötigt werde. 50G-PON werde für Geschäftskunden zusätzliche Funktionen im Bereich von Security-Services oder den Leistungsmerkmalen des Anschlusses ermöglichen. Die Technologie reduziert etwa die Latenz im Vergleich zu gegenwärtigen Standards nochmals deutlich und es lassen sich durch Network-Slicing garantierte Bandbreiten festlegen.

Swisscom plant, die Technologie bis spätestens zum Jahr 2025 einzuführen. PON-Technologien könne sowohl in Point-to-Point- als auch Point-to-Multipoint-Netzen eingesetzt werden. Wobei der passive Splitter in einem Point-to-Point-Netz statt im Straßenschacht in der Zentrale platziert wird. Das Manhole in der Straße ist eine Besonderheit bei der Festnetztopologie in der Schweiz.

Technik könnte aus China kommen

Angaben zum Ausrüster wurden bei Swisscom auf Nachfrage nicht gemacht. "Während chinesische Betreiber und Anbieter 50G-PON besonders aktiv vorantreiben, sehen Komponenten- und Systemanbieter in allen Regionen großes Interesse daran. Ich denke, dass China bei der Kommerzialisierung und Bereitstellung von 50G PON dem Rest der Welt 2-3 Jahre voraus sein wird", schrieb Dan Grossman im Mai 2022 bei Strategic Analytics.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Huawei hatte die vierte Generation seines 50G-PON-Prototyps bereits vorgestellt, die auf dem Smartmax-5800-OLT-Produkt des Unternehmens basiert. Die 50G-Linecard hat zwei Ports, die Transceiver sind in einem steckbaren (SFP+-)Formfaktor. Der Prototyp zeigte einen Downstream-Dienstdurchsatz von 39,948 GBit/s und einen Upstream von 15,986 Gbit/s. ZTE hat kürzlich ebenfalls seinen 50G-PON-Prototyp angekündigt und behauptet, der erste zu sein, der die Empfehlungen der ITU-T-G.9804-Serie vollständig implementiert.

Nachtrag vom 12. Juli 2022, 9:38 Uhr

"Der Technologielieferant ist Huawei", sagte Swisscom-Sprecher Sepp Huber.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Canonio 26. Jul 2022 / Themenstart

In voller Ausbaustufe habe ich so ein MFG leider noch nicht gesehen, aber mit knapp 200...

M.P. 14. Jul 2022 / Themenstart

In der Schweiz kann man bei Salt 10 GBit/s symmetrisch bekommen ...

M.P. 14. Jul 2022 / Themenstart

Naja, 50G sind immerhin 44 mehr, als 6G ;-)

M.P. 14. Jul 2022 / Themenstart

Betreiben die noch VDSL-Vectoring-Anschlüsse? https://www.swisscom.ch/de/about/news/2016...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  2. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /