Abo
  • Services:
Anzeige
Werbung von T-Mobile
Werbung von T-Mobile (Bild: T-Mobile)

5 GHz: T-Mobile startet LTE-U im WLAN-Spektrum mehrerer US-Städte

Werbung von T-Mobile
Werbung von T-Mobile (Bild: T-Mobile)

LTE-U ist bereits in sechs US-Städten verfügbar. Zudem testet der Mobilfunkbetreiber T-Mobile bereits LAA (License Assisted Access) und hat laut eigener Aussage 741 MBit/s erreicht.

T-Mobile USA beginnt mit dem Einsatz von LTE-U im lizenzfreien 5-GHz-Spektrum. Das gab das Unternehmen am 26. Juni 2017 bekannt. Gestartet wird der Betrieb von LTE-U in Bellevue (Washington), im Stadtteil Brooklyn (New York) sowie in Dearborn (Michigan), Las Vegas (Nevada), Richardson (Texas) und im kalifornischen Simi Valley. Weitere Städte sollen im Laufe des Jahres folgen.

Anzeige

Die Nutzung von LTE-U ist bisher jedoch nur mit dem Smartphone Samsung Galaxy S8 möglich. LTE-U werde helfen, das Ziel von T-Mobile zu erreichen, im LTE-Netz Gigabit-Datenraten anzubieten, hieß es zuvor.

Getestet hat T-Mobile US auch LAA (License Assisted Access). Hier wurde eine Datenübertragungsrate von 741 MBit/s erreicht. "Wir beginnen schon mit dem nächsten", sagte Neville Ray, Chief Technologoy Officer von T-Mobile.

LAA soll die LTE-Nutzung in großen Räumen verbessern. Das hatte Henning Wiemann, Principal Researcher bei Ericsson, im März 2016 im Gespräch mit Golem.de gesagt. Die Technik richtet sich an Picozellen, kleine Mobilfunkzellen mit niedriger Sendeleistung, die in großen Gebäuden wie Flughäfen benutzt werden können.

LTE-U soll Wi-Fi nicht stören

Das Listen-Before-Talk-Protokoll (LBT) soll die Koexistenz mit Wi-Fi-Geräten sichern. Bei diesem Mechanismus wartet ein Sender zunächst darauf, dass andere Sender ihre Übertragung beenden, um diese nicht zu stören.

T-Mobile setzt LTE-U-Technik von Ericsson und Nokia ein, die ihre Ausrüstung bei der FCC zertifiziert haben. Huawei und der Mobilfunkbetreiber Vodacom hatten im Juni 2016 1 GBit/s im Mobilfunk getestet. Die Übertragung erfolgte im lizenzierten und unlizenzierten Spektrum.


eye home zur Startseite
Ovaron 28. Jun 2017

Das ist eine schöne Dolchstoßlegende. Hast Du Dir die selbst ausgedacht oder ist die...

Ovaron 28. Jun 2017

Belege das bitte.

Ovaron 28. Jun 2017

Nein, genau das heißt es nicht. Wie stark Dein WLAN gestört wird hängt von der...

FlashBFE 28. Jun 2017

Wenn das so stimmt, wäre es schön, wenn Golem darüber mal kritisch berichten könnte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. ISI Management Consulting GmbH, Düsseldorf
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 8,99€
  3. (-13%) 34,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Kabel tauschen?

    tg-- | 01:04

  2. Re: Die Mil. Fonds sollte man eher in das marode...

    User_x | 01:04

  3. eher Kupferdiebe....

    bulli007 | 01:00

  4. 2-Fache Redundanz = 2-Facher Preis --- Zahlst Du das?

    MüllerWilly | 00:55

  5. Re: bankeinbuch...

    tg-- | 00:55


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel