• IT-Karriere:
  • Services:

5 GHz: T-Mobile setzt LTE-U im WLAN-Spektrum ein

Gigabit-Datenraten im Mobilfunknetz von T-Mobile sollen LTE-U bieten. Ab dem Frühjahr soll es losgehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbung von T-Mobile
Werbung von T-Mobile (Bild: T-Mobile)

T-Mobile USA wird LTE im lizenzfreien Spektrum 5 GHz einsetzen. Das gab das Unternehmen am 22. Februar 2017 bekannt. Zuvor hatte die US-Regulierungsbehörde FCC (Federal Communications Commission) die ersten Geräte für den Frequenzbereich freigegeben.

Stellenmarkt
  1. Präsidium der Bay. Bereitschaftspolizei, Regensburg
  2. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz

Mit LTE-U, das ab diesem Frühjahr startet, könnten T-Mobile-Kunden in unausgelastetes, unlizenziertes Spektrum "auf dem 5GHz-Band zugreifen und es als zusätzliche LTE-Kapazität verwenden", sagte T-Mobile sofort nach der FCC-Entscheidung. T-Mobile setzt LTE-U-Technik von Ericsson und Nokia ein, die ihre Ausrüstung bei der FCC zertifiziert haben. Huawei und der Mobilfunkbetreiber Vodacom hatten im Juni 2016 1 GBit/s im Mobilfunk getestet. Die Übertragung erfolgte im lizenzierten und unlizenzierten Spektrum.

LTE-U werde helfen, das Ziel von T-Mobile zu erreichen, im LTE-Netz Gigabit-Datenraten anzubieten. Seit Dezember 2016 habe T-Mobile bereits begonnen, LTE-U-Netzwerkausrüstung zu testen, erklärte das Unternehmen.

WLAN soll nicht gestört werden

LTE-U (Unlicensed) ist im 5-GHz-Frequenzband verfügbar, wo AC-WLAN funkt, und wurde zuvor hauptsächlich von Ericsson und Qualcomm vorangetrieben. Im neuen System-on-a-Chip Snapdragon 835 von Qualcomm ist ein Modem integriert. Qualcomm verwendet ein Snapdragon X16, was bisher nur einzeln verfügbar war. Es nutzt eine dreifache Carrier-Aggregation mit einer Modulation von 256QAM, zudem 4x4 MIMO mit vier Antennen und LTE-U oder LAA (Licensed Assisted Access). Dadurch wird ein Downstream von knapp 1 GBit pro Sekunde möglich, der theoretische Upstream beträgt bis zu 150 MBit pro Sekunde.

Das Listen-Before-Talk-Protokoll (LBT) soll die Koexistenz mit Wi-Fi-Geräten sichern. Bei diesem Mechanismus wartet ein Sender zunächst darauf, dass andere Sender ihre Übertragung beenden, um diese nicht zu stören.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dyson Turmventilator für 291,48€, iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG...
  2. (u. a. Der Hobbit und Der Herr Der Ringe: Mittelerde Collection (Blu-ray) für 19,49€, Alf - die...
  3. 9,74€
  4. (u. a. Titanfall 2 für 4,49€, FIFA 20 für 17,49€, Burnout Paradise Remastered für 4,99€)

David64Bit 23. Feb 2017

Dann solltest du dein Wifi mal ordentlich einstellen. AC braucht die DFS-Kanäle nicht für...

Poison Nuke 23. Feb 2017

und schon geht in der Umgebung kein LTE-U mehr oder wie?


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
    •  /