Wiederherstellungsprojekte für die Zukunft

Und wie gründlich entfernt es Spuren von magnetischen Flussumkehrungen? Ich habe es ausprobiert, indem ich diese Art des Löschens auf einem FM-Bitmuster von "1111000011110000...." durchgeführt habe:

  • Das Greaseweazle F7 Plus ist sehr stark im Auslesen von Disketten. Es kann aber nur das auslesen, was die Diskette ihm zur Verfügung stellt. (Bild: Chris Evans)
  • Eine Seite aus dem Handbuch des Laufwerks TEC FB-50x (Bild: Chris Evans)
  • Track 22 einer der Repton-3-Quellcode-Disketten (Bild: Chris Evans)
  • Diese Delle betrifft etwa zehn Spuren, einige davon stark. (Bild: Chris Evans)
  • Track 0 einer der Quellcode-Disketten von The Living Daylights (Bild: Chris Evans)
  • Mein TEC FB-502-Laufwerk ist mit Greaseweazle verbunden und an mein Siglent SDS 1104X-E-Oszilloskop angeschlossen. (Bild: Chris Evans)
  • Mitsubishi MF503 (Bild: Chris Evans)
  • Mitsubishi MF504C (Bild: Chris Evans)
  • TEAC FD-55FV (Bild: Chris Evans)
  • TEC FB-502 (Bild: Chris Evans)
  • Track 0 von Old McDonald's Farm (Bild: Chris Evans)
  • 0 und 1 drunter notiert (Bild: Chris Evans)
  • Das ist "00101100". (Bild: Chris Evans)
  • Eine Folie aus einer kürzlich gehaltenen Präsentation (Bild: Chris Evans)
  • Die wiederhergestellten Sektordaten aus The Living Daylights (Bild: Chris Evans)
  • Das ursprüngliche Signal ist oben zu sehen, die Korrekturen von Hand unten. (Bild: Chris Evans)
  • Hier kann man durchgucken. (Bild: Chris Evans)
  • Die gelöschten Bits haben eine Spur hinterlassen. (Bild: Chris Evans)
  • Das Signal auf den zerstörten Sektoren ist kaum auszumachen - zumindest nicht für Greaseweazle. Es ist eigentlich ein Wunder, dass die Bits noch da und wiederherstellbar sind. (Bild: Chris Evans)
  • Mr. Macdonald (Bild: Chris Evans)
Die gelöschten Bits haben eine Spur hinterlassen. (Bild: Chris Evans)
Stellenmarkt
  1. Process Manager Fulfillment (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  2. SAP-Basis-Administrator (m/w/d)
    Bayerische Versorgungskammer, München
Detailsuche

Die normale Signalstärke für diese Diskette und dieses Laufwerk beträgt 650 mV. Die der gelöschten Bits beträgt etwa 50 mV für "0"-Bits, die höherfrequenten "1"-Bits sind jedoch auf etwa 20 mV gesunken und schwer zu erkennen. Außerdem hat sich eine viel höherfrequente Oszillation eingeschlichen, möglicherweise um die Grenzfrequenz des Tiefpassfilters herum.

Das Ergebnis wird je nach Laufwerkselektronik, Laufwerkskopf und Diskettenmaterial anders ausfallen. Aber der entscheidende Punkt ist: Das Löschen von Diskettendaten hinterlässt bei einigen Laufwerken ein Signal.

Wir vermuten, dass die Sektorinhalte vor mehr als 30 Jahren durch einen Schreibfehler gelöscht wurden und ein schwaches Signal hinterließen, das dann weiter zerfiel. Aber die Daten sind immer noch da.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wir freuen uns sehr, dass wir einige alte BBC-Micro-Quellcodes- und Spiele-Diskettendaten retten konnten, die mit den Standardprozeduren nicht wiederherstellbar waren. Der wiederhergestellte Quellcode befindet sich nun beim Autor der Spiele, der das Material überprüft und entscheidet, ob er es öffentlich zugänglich machen will.

Bei Old Macdonald's Farm haben wir aus einer Kombination von Bit-Wiederherstellung und einigen Kreuzreferenzierungen mit einem verwandten Titel, der die gleiche Engine und ein ähnliches Diskettenlayout nutzt, eine funktionierende Diskette gebaut. Die Ergebnisse wurden hier gepostet.

Dabei war das Signal der Old-Macdonald's-Farm-Diskette wirklich schwach und beschädigt - viel mehr als das der Disketten mit dem Quellcode von The Living Daylights. Da wir uns die Greaseweazle-Sicht davon bislang noch nicht angesehen haben, hier ist sie:

  • Das Greaseweazle F7 Plus ist sehr stark im Auslesen von Disketten. Es kann aber nur das auslesen, was die Diskette ihm zur Verfügung stellt. (Bild: Chris Evans)
  • Eine Seite aus dem Handbuch des Laufwerks TEC FB-50x (Bild: Chris Evans)
  • Track 22 einer der Repton-3-Quellcode-Disketten (Bild: Chris Evans)
  • Diese Delle betrifft etwa zehn Spuren, einige davon stark. (Bild: Chris Evans)
  • Track 0 einer der Quellcode-Disketten von The Living Daylights (Bild: Chris Evans)
  • Mein TEC FB-502-Laufwerk ist mit Greaseweazle verbunden und an mein Siglent SDS 1104X-E-Oszilloskop angeschlossen. (Bild: Chris Evans)
  • Mitsubishi MF503 (Bild: Chris Evans)
  • Mitsubishi MF504C (Bild: Chris Evans)
  • TEAC FD-55FV (Bild: Chris Evans)
  • TEC FB-502 (Bild: Chris Evans)
  • Track 0 von Old McDonald's Farm (Bild: Chris Evans)
  • 0 und 1 drunter notiert (Bild: Chris Evans)
  • Das ist "00101100". (Bild: Chris Evans)
  • Eine Folie aus einer kürzlich gehaltenen Präsentation (Bild: Chris Evans)
  • Die wiederhergestellten Sektordaten aus The Living Daylights (Bild: Chris Evans)
  • Das ursprüngliche Signal ist oben zu sehen, die Korrekturen von Hand unten. (Bild: Chris Evans)
  • Hier kann man durchgucken. (Bild: Chris Evans)
  • Die gelöschten Bits haben eine Spur hinterlassen. (Bild: Chris Evans)
  • Das Signal auf den zerstörten Sektoren ist kaum auszumachen - zumindest nicht für Greaseweazle. Es ist eigentlich ein Wunder, dass die Bits noch da und wiederherstellbar sind. (Bild: Chris Evans)
  • Mr. Macdonald (Bild: Chris Evans)
Das Signal auf den zerstörten Sektoren ist kaum auszumachen - zumindest nicht für Greaseweazle. Es ist eigentlich ein Wunder, dass die Bits noch da und wiederherstellbar sind. (Bild: Chris Evans)

Wer einzigartige oder seltene Disketten - oder Disketten von historischem Interesse - hat, kann sie uns gerne zukommen lassen, und wir tun unser Bestes, sie mit der beschriebenen Sorgfalt und Vorgehensweise zu retten. Das gilt nicht nur für BBC-Disketten, sondern für alle 5,25"-Disketten: Apple, Commodore, PC, und so weiter.

Wir haben zur Zeit keine Tools, die wir veröffentlichen können, weil keines davon annähernd Produktionsqualität hat. Wir arbeiten weiter daran. Es ist nicht gerade einfach, ein Gesamtpaket für diese Arbeit zusammenzustellen, da Laufwerke und Oszilloskope alle unterschiedlich sind. Wer sich in diesem Bereich einarbeiten möchte (und kein Problem damit hat, wenn es unübersichtlich wird), kann sich gern bei uns melden.

Golem XTREME

Es gibt viele Möglichkeiten, Hard- und Software weiter zu erforschen und zu verbessern:

  • Bei der Hardware ist ein Thema zum Beispiel, alte Technik aus den 1980er Jahren durch moderne zu ersetzen, etwa bei Filtern und Peak-Erkennung. So wäre es interessant, einen Verstärker aus den 80ern durch einen hochwertigen modernen mit exzellentem Verstärkungs- und Signal-Rausch-Verhältnis zu ersetzen. An diesem Punkt könnten wir die Qualität verschiedener Leseköpfe direkt miteinander vergleichen.
  • Softwareseitig bin ich, wie bereits erwähnt, ziemlich überzeugt davon, dass meine Bemühungen zur Peak-Rekonstruktion viel besser sein könnten!

Vielen Dank fürs Lesen!

Chris Evans und Phil Pemberton ...

und

... Mr. Macdonald.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • Das Greaseweazle F7 Plus ist sehr stark im Auslesen von Disketten. Es kann aber nur das auslesen, was die Diskette ihm zur Verfügung stellt. (Bild: Chris Evans)
  • Eine Seite aus dem Handbuch des Laufwerks TEC FB-50x (Bild: Chris Evans)
  • Track 22 einer der Repton-3-Quellcode-Disketten (Bild: Chris Evans)
  • Diese Delle betrifft etwa zehn Spuren, einige davon stark. (Bild: Chris Evans)
  • Track 0 einer der Quellcode-Disketten von The Living Daylights (Bild: Chris Evans)
  • Mein TEC FB-502-Laufwerk ist mit Greaseweazle verbunden und an mein Siglent SDS 1104X-E-Oszilloskop angeschlossen. (Bild: Chris Evans)
  • Mitsubishi MF503 (Bild: Chris Evans)
  • Mitsubishi MF504C (Bild: Chris Evans)
  • TEAC FD-55FV (Bild: Chris Evans)
  • TEC FB-502 (Bild: Chris Evans)
  • Track 0 von Old McDonald's Farm (Bild: Chris Evans)
  • 0 und 1 drunter notiert (Bild: Chris Evans)
  • Das ist "00101100". (Bild: Chris Evans)
  • Eine Folie aus einer kürzlich gehaltenen Präsentation (Bild: Chris Evans)
  • Die wiederhergestellten Sektordaten aus The Living Daylights (Bild: Chris Evans)
  • Das ursprüngliche Signal ist oben zu sehen, die Korrekturen von Hand unten. (Bild: Chris Evans)
  • Hier kann man durchgucken. (Bild: Chris Evans)
  • Die gelöschten Bits haben eine Spur hinterlassen. (Bild: Chris Evans)
  • Das Signal auf den zerstörten Sektoren ist kaum auszumachen - zumindest nicht für Greaseweazle. Es ist eigentlich ein Wunder, dass die Bits noch da und wiederherstellbar sind. (Bild: Chris Evans)
  • Mr. Macdonald (Bild: Chris Evans)
Mr. Macdonald (Bild: Chris Evans)
 Ein paar Worte zur Diskettenpflege
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8


splash42 14. Jul 2021

Disk 14 von 21: Lesefehler! Bitte zurück auf Los ...

Johannes321 07. Jul 2021

Du verstehst nicht - mir juckt es in den Fingern die Signalaufbereitung und Erzeugung im...

486dx4-160 07. Jul 2021

DOS-Spiel? Wahrscheinlich nur die FAT beschädigt. Einfach fsck.vfat (Linux), Scandisk...

Salzbretzel 06. Jul 2021

Ein guter Artikel weckt das Interesse des lesenden für ein Thema - was der Leser zuvor...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

  3. WD Red: 7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte
    WD Red
    7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte

    Weil Western Digital einige NAS-Festplatten ohne Hinweis mit SMR-Technik verkauft hatte, muss der Hersteller dafür geradestehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /