Abo
  • IT-Karriere:

Kein 4K-UHD-Stream vom ZDF

Auf die Frage, warum die Streams ausschließlich per HbbTV verteilt würden, bekommen wir die Antwort: "Wir haben uns bewusst für einen Showcase auf HbbTV entschieden, um dort auf aktuellen Geräten mit nur einem Klick eine UHD-Version anzubieten". Nur funktioniert genau das bei mir eben nicht.

Stellenmarkt
  1. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin

Mir wird außerdem mitgeteilt, dass die Ausstrahlung der ZDF-Inhalte über die Mediathek auch in Zukunft auf HD-Inhalte beschränkt bleiben solle. Mir bleibt immerhin ein kleiner Hoffnungsschimmer: "Weitere UHD/HDR-Showcases sind aber nicht grundsätzlich ausgeschlossen", heißt es.

Die Begründung, warum das ZDF darauf verzichtet, die 4K-Inhalte über die Web-Mediathek zu verteilen, ist jedoch für mich nicht nachvollziehbar. Das ZDF schreibt: "Die meisten PCs bzw. Laptops und Smartphones haben lediglich ein Full-HD-Panel, welches die gesamte Bildgröße gar nicht nativ darstellen kann".

Das schätzen einerseits Anbieter wie Netflix und Amazon für ihre Dienste offensichtlich anders ein, da sie entsprechende Web-Dienste natürlich anbieten. Anderseits kann ich auch genauso gut argumentieren, dass immer noch der wohl mit Abstand größte Teil der Fernsehgeräte lediglich ein Full-HD-Panel nutzt, das die gesamte Bildgröße gar nicht nativ darstellen kann - wenn überhaupt. Schließlich ist auch das klassische SD-Fernsehen nach wie vor weit verbreitet. Warum sollte das ZDF also 4K-UHD-Inhalte samt HDR über das Fernsehsignal zugänglich machen?

Direktzugriff ist auch kaputt

Die prinzipielle Kopplung von HbbTV mit dem Fernsehsignal umgeht zum Beispiel die ARD dadurch, dass diese eine entsprechende App mit den Inhalten auch unbhängig von davon bereitstellt. Das ZDF bietet eine ähnliche App zwar auch für Android TV, Fire TV oder Apple TV an, aber eben nicht für das auf meinem LG eingesetzte WebOS.

Mein letzter verzweifelter Versuch, doch noch an den UHD-HDR-Stream zu kommen, besteht darin, die HbbTV-Mediathek des ZDF direkt aufzurufen. Mit handelsüblichen Browsern geht das aber nicht, weil diese den dafür verwendeten Content-Type "application/vnd.hbbtv.xhtml+xml" nicht unterstützen. Beim Aufruf von http://hbbtv.zdf.de/zdfmediathek/ bekomme ich lediglich die Datei index.php zum Download angeboten.

Der in das LG-Gerät integrierte Webbrowser ist immerhin in der Lage, die HbbTV-Webapp beim Aufruf der URL zu öffnen. Zwar kann ich in der nicht auf 4K-Auflösung optimierten App immerhin noch schnell die Einträge zu den von mir gesuchten Inhalten finden, doch leider startet hier nur der Ton und kein Video.

Wenn das ZDF den 4K-UHD-Stream mit HDR, der sowieso über das Internet ausgespielt werden muss, einfach in die Web-Mediathek integriert hätte, wäre mir diese irrsinnige Suche erspart geblieben und ich hätte vielleicht sogar eine gute Produktion genießen können. Das ZDF ist aber offensichtlich nicht in der Lage dazu, mir das zu bieten.

 4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 2,99€
  3. 25,99€
  4. 54,49€

desigujju 09. Mär 2018

ZDF HD as Livestream @ http://nowwatchtvlive.net ZDF : http://nowwatchtvlive.net/zdf-live...

Hoerli 08. Jan 2018

@ZDF-Zuseher Ja die ARD und ZDF waren einer der ersten Sender mit 720p, was damals...

/mecki78 13. Dez 2017

Und daher packen sie UHD also in das suspekte HbbTV, das nur wenige nutzen und noch...

/mecki78 13. Dez 2017

Nein, hat er nicht. Er hat sich darüber beschwert, das man Nutzern per HbbTV Inhalte in...

ijon_tichy 12. Dez 2017

Eben. Aber warum experimentiert man dann ausgerechnet mit HbbTV statt die UHD Streams...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  2. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  3. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

LoL: Was ein E-Sport-Trainer können muss
LoL
Was ein E-Sport-Trainer können muss

Danusch Fischer und sein Team trennen teils Hunderte Kilometer. Aus dem Homeoffice in Berlin-Wedding trainiert der 23 Jahre alte League-of-Legends-Coach des Clans BIG seine fünf Spieler aus Deutschland, Finnland, Griechenland und Tschechien - nachmittags nach Schulschluss.
Von Nadine Emmerich

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

    •  /