Abo
  • IT-Karriere:

4K-UHD-Blu-ray: Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Wer High Dynamic Range nutzen will, stand bisher vor der Wahl: HDR10+ oder Dolby Vision. Panasonic stellt jetzt laut Medienbericht einen Blu-ray-Player vor, der beides beherrscht.

Artikel veröffentlicht am ,
Panasonic bringt bald neue 4K-Blu-ray-Player auf den Markt.
Panasonic bringt bald neue 4K-Blu-ray-Player auf den Markt. (Bild: Panasonic Japan)

Panasonic wird laut einem Bericht von HDTVtest in Kürze seine ersten Blu-ray-Player auf den Markt bringen, die nicht nur statisches HDR beherrschen. Auch die dynamischen Formate Dolby Vision sowie HDR10+ werden unterstützt. Der UB820 ist der erste Abspieler, der beide Formate unterstützt, die je nach Szene den Dynamikumfang festlegen können. HDR10 hingegen ermöglicht dies nur einmal für den gesamten Film. Zudem werden Alexa und Google Assistant unterstützt, um etwa einen Film zu pausieren.

Stellenmarkt
  1. über Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Bielefeld
  2. Standard Life, Frankfurt am Main

Laut der Präsentation von Panasonic können Anwender in Kürze erste Discs erwarten, die HDR10+ unterstützen. Dolby Vision Discs gibt es schon eine Weile, allerdings wurde die passende Firmware dafür vom hierzulande einzigen UHDBD-Player für den Massenmarkt von LG kurzerhand zurückgezogen.

Wer eine der Discs mit Dolby Vision oder HDR10+ abspielen will, braucht allerdings auch einen entsprechenden Fernseher. Hier gibt es noch kein Gerät, dass beide Formate unterstützt. HDR10+ hat den Vorteil, dass das Format offen ist. Vor allem Samsung bemüht sich um breite Industrieunterstützung. Panasonic ist ebenfalls dabei. Doch noch fehlt es an Software.

Einen Haken hat das Angebot noch, aber nicht bei HDR10+. Laut Panasonic wird Dolby Vision erst nach einem Update funktionieren. Und LG zeigte bereits, dass man sich bei Dolby Vision nicht auf eine solche Ankündigung verlassen sollte. Verzögerungen bei Dolby Vision sind nicht ungewöhnlich.

Der UB820 soll im Frühling 2018 auf den Markt kommen. Einen Preis gibt es noch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 124,99€ (Bestpreis!)
  2. 61,80€
  3. (u. a. Football Manager 2019 für 17,99€, Car Mechanic Simulator 2018 für 7,99€, Forza Horizon...

Dwalinn 09. Jan 2018

Es ist zwar schlechter aber nur die Wenigsten haben damit ein Problem. Und wenn der 4k...

sTy2k 09. Jan 2018

Also ich habe einen LG OLED B7D und HDR ist einfach nur ein Traum. Wenn man dunkle Szenen...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
    Chromium
    Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

    Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
    Von Oliver Nickel

    1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
    2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
    3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

      •  /