Abo
  • Services:

4K-UHD-Blu-ray: Dolby Vision ist für den ersten Player und Despicable Me da

Zumindest in den USA lassen sich bereits Dolby-Vision-Filme auf Ultra-HD-Blu-ray-Disc kaufen. Zudem gibt es für den Oppo-4K-Player UDP-203 ein neues Firmware-Update, das ihn tauglich macht für Dolby-Vision.

Artikel veröffentlicht am ,
Gru kann man jetzt in Dolby Vision bewundern.
Gru kann man jetzt in Dolby Vision bewundern. (Bild: Universal)

Oppo hat für seinen UHDBD-Player das Dolby-Vision-Update freigegeben. Das Update für den UDP-203 ist damit gerade noch für die ersten Dolby-Vision-Discs fertig geworden, die es seit kurzem in den USA gibt. Es handelt sich dabei um die ersten beiden Teile von Despicable Me, die in Deutschland unter dem etwas sperrigen Namen "Ich - Einfach unverbesserlich" in die Kinos kamen.

Stellenmarkt
  1. Daiichi Sankyo Deutschland GmbH, München
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Im Unterschied zu normalen Ultra-HD-Blu-ray-Discs bieten die neuen Scheiben dynamische Metadaten für High Dynamic Range. HDR10 hingegen arbeitet mit statischen Metadaten. Das soll sich vor allem bei gemischtem hellen und dunklen Material auswirken. Zudem liegt die Farbtiefe nicht bei 10, sondern bei 12 Bit. Vorausgesetzt der Anwender hat ein passendes Abspielgerät und ein 12-Bit-Panel, dürften Farbverläufe und etwa Blenden sauberer erscheinen. Dass ein HDR-Fernseher 12 Bit beherrscht, ist aber nicht selbstverständlich. Das gilt sogar für 10 Bit, da es auch HDR8-Panel gibt.

Viele Studios arbeiten ohnehin mit Dolby Vision

Die Qualität dürfte näher an dem liegen, was in der Kinoproduktion möglich ist. Viele Studios nutzen Dolby Vision in der Produktion und rechnen dann auf HDR10 herunter. Die Dolby-Vision-Discs bieten aber auch HDR10, da Dolby Vision abwärtskompatibel und nicht etwa ein Entweder-Oder-Format ist. Beide Filme sind aber recht alt. Der erste Teil ist laut IMDB mit einem 2K Digital Intermediate produziert worden. Zudem stammt er aus dem Jahr 2010. Unklar ist, ob das Studio sich die Mühe gemacht hat, den Film neu und in höherer Auflösung zu rendern.

Eine große Herausforderung dürfte das nicht mehr sein. Im Jahr 2010 wurden die CPUs noch im 45-nm-Prozess produziert. Aus heutiger Sicht wirkt das wie ziemlich alte Hardware, wenngleich der Film immer noch als recht neu einzustufen ist. Die Acht-Kerner Xeons (Nehalem-EX alias Beckton) könnten immerhin noch knapp in den Einsatz gekommen sein. Allerdings fehlen solche Informationen in der IMDB.

Wie schon länger von Golem.de befürchtet, erkennt der Anwender Dolby-Vision-Discs aber nur bei genauem Studium der Rückseite. Ein prominentes Logo gibt es nicht.

Ein Erscheinungstermin für die beiden UHDBDs in Deutschland ist noch nicht bekannt. Die Dolby-Vision-Partner sind überraschend verschwiegen, was Details zu dem Format angeht. Einen koordinierten Launch scheint es nicht zu geben. Das ist allerdings allgemein ein Problem der Ultra HD Blu-ray. Die Partner investieren zwar viel Geld, zeigen aber kaum Interesse daran, das Format in der Öffentlichkeit zu fördern.

Üblicherweise vergehen einige Monate, die Filme dürften es also irgendwann nach Europa schaffen. Es gibt aber auch Fälle, in denen Filme zuerst in Deutschland erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. 899€

Karl-Heinz 20. Jun 2017

So ist das halt mit Fortsetzungen. In diesem Fall die Fortsetzung der wohl niemals enden...

as (Golem.de) 07. Jun 2017

Hallo, der Oppo-Player gehörte von Anfang an zu den Geräten, die eine Unterstützung...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /