• IT-Karriere:
  • Services:

4G: Telefónica verspricht schnellen LTE-Ausbau

Mehrere Hundert Mobilfunkstandorte mit GSM- und UMTS-Versorgung haben bei der Telefónica erstmalig LTE erhalten. Bestehende LTE-Standorte bekamen neue Frequenzen.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE macht Freude
LTE macht Freude (Bild: Telefónica Deutschland)

Telefónica Deutschland hat sein LTE-Netz weiter ausgebaut. Das gab das Unternehmen am 21. März 2019 bekannt. Im Februar 2019 hat der Netzbetreiber bundesweit rund 900 LTE-Aufrüstungen vorgenommen. Mit mehr als 220 LTE-Aufrüstungen pro Woche im Februar habe Telefónica Deutschland sein Ausbautempo im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt.

Stellenmarkt
  1. iFixit GmbH, Stuttgart
  2. ING Deutschland, Nürnberg

Nach 6.700 LTE-Aufrüstungen im Jahr 2018 will die Telefónica in diesem Jahr rund 10.000 Aufrüstungen erreichen.

"Wir sind mit unseren ehrgeizigen Netzmaßnahmen sehr gut in das Jahr 2019 gestartet und haben insbesondere in den vergangenen Wochen richtig Tempo beim Netzausbau gemacht", sagte Cayetano Carbajo Martín, Vorstand und Chief Technology Officer (CTO) von Telefónica Deutschland.

Mehrere Hundert Mobilfunkstandorte mit GSM- und UMTS -Versorgung bekamen erstmalig LTE. Der Ausbau erfolgte von Schleswig-Flensburg über die Mecklenburgische Seenplatte und Cloppenburg bis ins südliche Ansbach, Kronach und den Schwarzwald-Baar-Kreis. Zudem wurde an den LTE-Standorten Ausrüstung für zusätzliche LTE-Frequenzen installiert.

Geringere LTE-Abdeckung bei Telefónica Deutschland

Im Jahr 2018 hat Telefónica Deutschland die Netzintegration mit E-Plus abgeschlossen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas sprach vom "Abschluss der größten Fusion in der europäischen Mobilfunkgeschichte". In Mannheim und Ludwigshafen hat Telefónica Deutschland bei der Netzzusammenlegung mehr als 200 LTE-Aufrüstungen vorgenommen.

Die LTE-Abdeckung der Teléfonica liegt in einer aktuellen Messung bei gerade einmal 46,8 Prozent, der Anteil von Vodafone ist mit 56,7 Prozent nur geringfügig besser. In Deutschland liegt die Deutsche Telekom mit einer LTE-Abdeckung von 75,1 Prozent vorn.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 1,94€

bigm 23. Mär 2019

Das klingt ja so als das die neuen Frequenzen schon integriert wären (die standen vor 5...

bigm 22. Mär 2019

Das ist absolut richtig. Im Allgäu wo wir regelmäßig sind da sucht man mit Telekom...


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. AV-Receiver Fehlerhafte HDMI-2.1-Chips führen zu Blackscreen

    •  /