• IT-Karriere:
  • Services:

4G: iPhone 5 kann LTE nur bei Telekom und (bald) bei E-Plus

Das neue iPhone wird LTE nicht im Netz von Vodafone Deutschland und bei Telefonica O2 nutzen können. Das geht nur bei der Deutschen Telekom und - irgendwann - bei E-Plus.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone 5
iPhone 5 (Bild: Beck Diefenbach/Reuters)

Das neue iPhone 5 ist mit einem LTE-Modul (850, 1.800 und 2.100 MHz) ausgestattet, unterstützt HSDPA+ und DC-HSDPA sowie wie bisher UMTS (42,2 MBit/s) und GSM. Damit kann es in Deutschland, wo die LTE-Netze in den Frequenzbereichen 800, 1.800 und 2.600 MHz arbeiten, Mobilfunk der vierten Generation nur im Netz der Deutschen Telekom und künftig bei E-Plus nutzen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München, Zwickau
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Telekom-Sprecher Frank Domagala erklärte: "Bis Ende 2012 werden wir die rund 100 größten Städte mit der schnellen Funktechnologie ausstatten. Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden als einziges Unternehmen in Deutschland das iPhone mit dieser Geschwindigkeit anbieten können, und das, obwohl wir kein exklusives Vermarktungsrecht mehr haben."

E-Plus-Sprecher Klaus Schulze-Löwenberg sagte Golem.de: "E-Plus testet LTE im Frequenzbereich 1.800 MHz und wir werden es auch einsetzen, wenn wir starten." Einen Zeitpunkt für den Start des LTE-Netzes wollte Schulze-Löwenberg jedoch nicht nennen. "Es wird sicherlich nicht mehr Jahre dauern", sagte er lediglich.

Anja Weinert vom Deutschen Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation (DVPT) kritisierte: "Dies ist aus Nutzersicht ein weiterer Baustein im komplizierten Tarifdschungel, denn jetzt muss auch noch überlegt werden, welches Netz an welchem Ort mit welchem Endgerät benutzt werden muss, um von der neuen Technik profitieren zu können. Da helfen auch nicht die vollmundigen Versprechungen der Politik, die LTE als Allheilbringer für die Schließung von 'weißen Flecken' im Breitbandausbau propagiert, wenn ganze jetzt neu versorgte Bevölkerungsteile durch den Einsatz von bestimmten Endgeräten von der Nutzung ausgeschlossen werden." Der DVPT forderte von Industrie und Politik, hierfür zukünftig einheitliche Übertragungsstandards, auch international, zu schaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

oSu. 15. Sep 2012

Ich finde es gut, denn so kommt das Geld einer deutschen Firma zu gute.

hpommerenke 15. Sep 2012

Natürlich, aber man sieht, was bei rauskommt, wenn der Rahmen zu groß ist.

buntspexxt 14. Sep 2012

[...] Hä? Das Netz ist doch da, aber ich kann es nicht nutzen, weil Apple einen...

Youssarian 14. Sep 2012

Wunderbar. Darum redet auch niemand darüber.

blackout23 14. Sep 2012

Videotelefonie sollte wohl auch über HSDPA+ funktionieren mit 21 Mbit und auch relativ...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /