Abo
  • Services:

4A Games: Metro Last Light erscheint für Mac OS und Linux

Das Entwicklerstudio 4A Games setzt sein Metro Last Light selbst für Mac OS und Linux um. Käufer der Windows-Version erhalten die Portierung bei Steam sogar ohne zusätzliche Kosten.

Artikel veröffentlicht am ,
Metro Last Light
Metro Last Light (Bild: Golem.de)

Seit Mitte Mai 2013 ist Metro Last Light für Konsolen und Windows-PC verfügbar, das Actionspiel hat überwiegend positive Kritiken erhalten - auch bei Golem.de. Jetzt kündigt das ukrainische Entwicklerstudio 4A Games an, dass am 10. September 2013 eine Version für Mac OS erscheint. Noch vor Ende 2013 soll auch eine Fassung für Linux folgen. "Die Entwicklung hat intern bei 4A Games stattgefunden, und wir sind mit dem Ergebnis äußerst zufrieden. Wir hoffen, dass es die Spieler auf Mac und Linux zu schätzen wissen, dass wir eine optimale Version für die Plattformen erschaffen haben", kommentiert Oles Shishkovstov, Chief Technical Officer des Studios.

Die Mac-Version ist über den App Store und über Steam erhältlich, die Linux-Variante über Steam. Wer dort die Fassung für Windows-PC gekauft hat, bekommt über Steam Play automatisch Zugang zu den beiden Umsetzungen. Die geplanten Download-Erweiterungen sollten gleichzeitig für alle Plattformen erscheinen, so Publisher Deep Silver.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 12,99€
  4. 59,99€/69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)

Anonymer Nutzer 03. Sep 2013

Welchen Vorteil bietet es? Sofern gut verwendet ist es inkrementell, man kann auch ohne...

Acid 303 29. Aug 2013

Diese eine Person ist zufällig der Chef von Valve.

luarix 28. Aug 2013

*FLAME-ON* ... aber nur weil die wenigsten wussten, was da wirklich ging. Was "Demos...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
    Network Slicing
    5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

    Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

    1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
    2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
    3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

      •  /