Abo
  • Services:
Anzeige
In Metro Exodus ist der Spieler im postapokalyptischen Russland unterwegs.
In Metro Exodus ist der Spieler im postapokalyptischen Russland unterwegs. (Bild: 4A Games)

4A Games: Metro Exodus führt in Russlands Weiten

In Metro Exodus ist der Spieler im postapokalyptischen Russland unterwegs.
In Metro Exodus ist der Spieler im postapokalyptischen Russland unterwegs. (Bild: 4A Games)

Weg aus Moskau und raus aus den Tunneln: Exodus, das dritte Spiel der Metro-Reihe, soll neben fulminanter Grafik eine weitgehend offene Welt bieten - und eine eigene Eisenbahn.

Auf der Spielemesse E3 in Los Angeles hat das ukrainische Entwicklerstudio 4A Games bei der Pressekonferenz von Microsoft sein Actionspiel Metro Exodus vorgestellt. Exodus spielt wie seine Vorgänger im postnuklearen Russland, allerdings soll die Hauptfigur Artjom Moskaus Tunnelsysteme endgültig verlassen und überwiegend unter freiem Himmel in Russlands Weiten unterwegs sein.

Anzeige

Gemeinsam mit einem Trupp von Soldaten soll der Spieler in der Ich-Perspektive nach einer neuen Heimat für die Überlebenden suchen. Die Handlung soll sich über ein ganzes Jahr mitsamt allen Jahreszeiten erstrecken - vom Frühling geht es also bis zum "nuklearen Winter", wie die Entwickler sagen. Außerdem soll es ein dynamisches Wettersystem sowie Tag- und Nachtwechsel geben.

Die Welt soll weitgehend offen aufgebaut sein, so dass der Spieler viele Freiheiten hat. Auch Waffen und sonstige Ausrüstung soll er zumindest zum Teil selbst herstellen können. Nicht alle Kameraden sollen überleben können, die Handlung soll sich dementsprechend zumindest zum Teil verzweigen. Wie das in Metro Exodus konkret funktioniere, erklärte 4A Games noch nicht.

  • Metro Exodus (Bild: 4A Games)
  • Metro Exodus (Bild: 4A Games)
  • Metro Exodus (Bild: 4A Games)
  • Metro Exodus (Bild: 4A Games)
  • Metro Exodus (Bild: 4A Games)
  • Metro Exodus (Bild: 4A Games)
  • Metro Exodus (Bild: 4A Games)
Metro Exodus (Bild: 4A Games)

Zumindest einen Teil der vermutlich großen Distanzen soll der Spieler mit seiner eigenen, altmodischen Eisenbahn namens Aurora zurücklegen können; der Zug ist auch im grafisch imposanten Trailer zu sehen. Nach Angaben der Entwickler soll Metro Exodus im Laufe des Jahres 2018 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 auf den Markt kommen.

Metro Exodus ist nicht das einige Programm, an dem 4A Games aktuell arbeitet. Derzeit ist das Studio auch mit dem ebenfalls postapokalyptischen und in Russland angesiedelten Artika 1 beschäftigt, das allerdings exklusiv für das VR-Headset Oculus Rift erscheint. Beim Anspielen hat das für Ende 2017 geplante Actionspiel bei uns einen vielversprechenden Eindruck hinterlassen.


eye home zur Startseite
David Stern 12. Jun 2017

ACHTUNG SPOILER im neuen Buch der reihe verlässt artjom moskau weil er feststellt das...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
  2. Continental AG, Frankfurt, Regensburg
  3. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. Scheidt & Bachmann GmbH, Karlsruhe, Stuttgart, Bodensee, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. 2 Guns, Bad Boys 2, Captain Phillips, Chappie, Christine)
  3. inklusive Wonder Woman Comic

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Öffentliche Beta von iOS 11 erschienen

  2. SNES Classic Mini

    Nintendo bringt 20 Klassiker und ein neues Spiel

  3. Wahlprogramm

    SPD will 90 Prozent der Gebäude mit Gigabit-Netzen versorgen

  4. Erziehung

    Erst schriftliche Einwilligung, dann Whatsapp für Kinder

  5. Grafikkarte

    Sapphire bringt Radeon RX 470 für Mining

  6. Betrug

    FTTH-Betreiber wehren sich gegen Glasfaser-Werbelügen

  7. Gamescom

    Mehr Fläche, mehr Merkel und mehr Andrang

  8. Anki Cozmo ausprobiert

    Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  9. Hyperkonvergenz

    Red Hat präsentiert freie hyperkonvergente Infrastruktur

  10. Deutsche Telekom

    Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen

  1. Noch vor ein paar Jahren hätte ich mich gefreut.

    tomacco | 07:10

  2. Re: Langzeitmotivation

    Ganym3d | 07:09

  3. Re: Unerwünschte Küsse?

    Kondratieff | 07:07

  4. Re: Media Markt / Saturn

    forenuser | 07:04

  5. Gut so!

    Yggdrasill | 06:58


  1. 00:22

  2. 19:30

  3. 18:32

  4. 18:15

  5. 18:03

  6. 17:47

  7. 17:29

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel