Abo
  • Services:
Anzeige
Metro 2033
Metro 2033 (Bild: 4A Games)

4A Games: Metro-Actionspiele jetzt nativ für Linux

Metro 2033
Metro 2033 (Bild: 4A Games)

Eine "technisch hochwertige Umsetzung" nennt das Entwicklerstudio 4A Games seine neue Portierung der Actionspiele Metro 2033 und Metro: Last Light. Dafür sollte der Rechner aber nicht zu langsam sein.

Anzeige

"Dank der fortschrittlichen Treiberunterstützung haben wir die beiden Metro-Titel mit Open GL 4.0 für Linux entwickeln können", so Oles Shishkovstov, Chief Technical Officer beim ukrainischen Entwicklerstudio 4A Games. Das hat seine beiden Ego-Shooter Metro 2033 und Metro: Last Light nun über Steam auch für Nutzer des offenen Betriebssystems für jeweils 10 Euro veröffentlicht. "Bezüglich der Grafik und der Performance können es die Linux-Versionen mit der DiectX-11-Version von Windows locker aufnehmen."

Spieler der Linux-Fassungen können mit entsprechender Hardware auf die ganze Bandbreite an Möglichkeiten zugreifen, die bisher der DirectX-11-Version vorbehalten waren: SSAA, Motion Blur, VSync und Nvidia PhysX. Last Light erschien in einer weniger aufwendig überarbeiteten Version übrigens schon Ende 2013 für Linux.

Damit die beiden Metro-Titel laufen, muss die 64-bit-Version von Ubuntu 12.04 oder von Steam OS 14.04 sowie Open GL 4 installiert sein. Die Entwickler empfehlen einen Intel Core i7 mit 2,5 GHz oder eine ähnlich schnelle CPU von AMD und als Grafikkarte eine Nvidia Geforce GTX 680 oder eine AMD Radeon HD 7870, jeweils mit mindestens 2 GByte VRAM. An Arbeitsspeicher sollten 8 GByte RAM verbaut sein.


eye home zur Startseite
peter_pan 01. Jan 2015

Ich hab jetzt beide durch und muss sagen, dass Last Light ganz gut war. Nach Schulnoten...

eiapopeia 18. Dez 2014

Ich habe einen neuen Laptop mit i7 und einer GeForce GTX 860M. Dieser läuft mit Kubuntu...

throgh 18. Dez 2014

Und DAS ist dein einziger Kommentar dazu? Offensichtlich interessiert das noch genügend...

peter_pan 17. Dez 2014

Naja, kostenlos ist schön und gut. Ich find es schade, dass kaum einer dran denkt, dass...

throgh 15. Dez 2014

Dann zeige doch bitte das besagte Propagandavideo eines "Linux-Dummschwätzers". Wer soll...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neutraubling, Regensburg
  4. medavis GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 24,04€
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  1. Re: Falsche Überschrift

    sori | 23:46

  2. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    KingTobi | 23:41

  3. Re: mehr als 400 Euro

    sofries | 23:34

  4. Re: Warum guckt man sich alles negative bei Apple ab?

    sofries | 23:25

  5. Re: Wie wollen die das durchziehen?

    ML82 | 23:23


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel