480 GByte: SSD-Update für das Macbook Pro Retina

Wer sich beim Kauf des neuen Macbook Pro Retina für die günstigere Version mit der 256-GByte-SSD entschieden hat und nun merkt, dass ihm der Platz nicht reicht, kann bei Apple nicht auf eine Lösung hoffen. Doch der Anbieter OWC bietet eine Aufrüstungsmöglichkeit.

Artikel veröffentlicht am ,
OWC Mercury Aura Pro
OWC Mercury Aura Pro (Bild: OWC)

Die SSDs im neuen Macbook Pro Retina sind nicht fest verbaut wie etwa das RAM des Notebooks. Sie entsprechen nur nicht der Standardbauform, die andere Notebookhersteller verwenden. Selbst die im Macbook Air verwendeten stäbchenförmigen SSDs passen nicht in das Retina-Notebook. Zubehörhersteller OWC hat nun eine SSD im Programm, die in das Retina-Notebook passen soll und eine Speicherkapazität von 480 GByte aufweist.

  • Macbook Pro Retina (Bild: Andreas Donath)
  • Macbook Pro Retina (Bild: Andreas Donath)
  • Macbook Pro Retina (Bild: Andreas Donath)
  • Macbook Pro Retina (Bild: Andreas Donath)
  • Macbook Pro Retina (Bild: Andreas Donath)
Macbook Pro Retina (Bild: Andreas Donath)
Stellenmarkt
  1. Product-Owner IT-Security Detection & Response (m/w/d)
    Amprion GmbH, Dortmund
  2. Business Data Analyst (m/w/d)
    ONTRAS Gastransport GmbH, Leipzig (Home-Office)
Detailsuche

Für den Preis von rund 580 US-Dollar erhält der Kunde neben der SSD Mercury Aura Pro auch noch ein externes Festplattengehäuse mit USB-3.0-Anschluss, in das er den nun überflüssig gewordenen SSD-Speicher aus seinem Notebook einbauen und weiter verwenden kann. Außerdem ist im Lieferumgang ein Werkzeugsatz enthalten, mit dem die Spezialschrauben des Apple-Notebooks geöffnet werden können. Die OWC-SSD ist mit asynchronen Multi-Level Cell (MLC) NAND ausgestattet und arbeitet mit einem Controller des Typs Sandforce 2281. Die Lesegeschwindigkeit beziffert das Unternehmen mit bis zu 501 MBit/s und die Schreibgeschwindigkeit mit bis zu 503 MBit/s.

Erstausrüstung mit größerer SSD ist bei Apple günstiger

Bei den Ein-/Ausgabevorgängen pro Sekunde (IOPS) erreicht die Nachrüst-SSD beim Schreiben und Lesen von vielen kleinen Dateien laut Datenblatt einen IOPS-Wert von 60.000. Apple verlangt einen Aufpreis von 500 Euro, wenn der Kunde statt des 256-GByte-Modells eine 512 GByte große SSD will. Das ist etwas mehr, als OWC verlangt, wenn der Preis der Nachrüst-SSD mit Einfuhrumsatzsteuer (472 Euro + 19 Prozent) zugrunde gelegt wird. Dann liegen die Kosten bei über 560 Euro - und der Versand oder eventuelle Zollgebühren sind noch nicht miteinbezogen.

Die Auslieferung der OWC Mercury Aura Pro soll Ende August 2012 erfolgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


42Lumpis 17. Aug 2012

Ahhh - sorry. Ich habs als Schnellmerker jetzt erst gesehen, daß das schon einer...

MacGT 17. Aug 2012

Andere Probleme hast du nicht, oder?

MacGT 17. Aug 2012

Doch, Apple bietet das MB Retina (dünn) und das normale MB ("dick") an. ICh glaube kaum...

MacGT 17. Aug 2012

Ich brauche ihn beruflich und brauche bei weitem keine 500 GB.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. TOTP: Zwei-Faktor-Authentifizierung mit dem Commodore
    TOTP
    Zwei-Faktor-Authentifizierung mit dem Commodore

    Ein Entwickler hat seinen Commodore SX-64 zu einem Passwortgenerator für 2FA gemacht. Die Schlüssel werden über Disketten geladen.

  2. 5G: EU will Smartphone-Nutzung in Flugzeugen erlauben
    5G
    EU will Smartphone-Nutzung in Flugzeugen erlauben

    Der Flugmodus könnte bald nicht mehr nötig sein: Die EU plant, 5G in Flugzeugen zu erlauben. Damit würden sich Smartphones normal nutzen lassen.

  3. Anniversary Celebration angespielt: Atari hat mal wieder etwas richtig Tolles gemacht
    Anniversary Celebration angespielt
    Atari hat mal wieder etwas richtig Tolles gemacht

    Der Spielehersteller Atari hat die wunderbare Sammlung Anniversary Celebration veröffentlicht - für alle Plattformen.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /