42 Wolfsburg: Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren

In Wolfsburg öffnet im Februar eine Programmierschule nach dem Modell der französischen École 42. Das Konzept: gamifiziertes Peer Learning mit "End-Monstern".

Ein Bericht von Stefan Krempl veröffentlicht am
Die Initiatoren von 42 Wolfsburg nennen die Programmierschule einen Mix aus Hogwarts und MIT Media Lab.
Die Initiatoren von 42 Wolfsburg nennen die Programmierschule einen Mix aus Hogwarts und MIT Media Lab. (Bild: Isabella Patta)

Von Februar an soll endlich wieder Leben einkehren in die 2009 erbaute Markthalle in Wolfsburg, die als Handelszentrum nicht reüssieren konnte. In dem vom Bund der Steuerzahler aufgrund des zeitweiligen Leerstands angeprangerten Gebäude werden sich künftig bis zu 600 Studierende selbst ausbilden und "zur nächsten Generation europäischer Software-Ingenieure" heranreifen. So sieht es zumindest das Konzept der Programmierschule 42 Wolfsburg vor, die dort einzieht.

Inhalt:
  1. 42 Wolfsburg: Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  2. Mix aus Hogwarts und MIT Media Lab
  3. Höhere Mathematik ist nicht gefragt

Das Vorhaben ist unkonventionell: Lehrer, Klassen und Bücher soll es auf dem Campus nicht geben. Abitur braucht es nicht als Voraussetzung. Die Macher setzen vor allem auf "projektbasiertes Peer Learning". Durch eigenständiges Arbeiten an praxisbezogenen Problemstellungen soll dabei "die ganze Bandbreite der IT erlernbar" sein.

"In der ersten Phase des Studiums, dem Core Curriculum, bekommen die Studenten 'Learning-Challenges', bei denen sie Probleme lösen beziehungsweise Programme schreiben", erklärt 42-Wolfsburg-Chef Max Senges. Der promovierte Philosoph ist kein Unbekannter in der netzpolitisch angehauchten IT-Welt: Er war zehn Jahre bei Google in Berlin und im Silicon Valley und baute hierzulande etwa die Denkfabrik Collaboratory und das Gründerzentrum Factory in der Hauptstadt mit auf.

Volkswagen zahlt und hofft auf Programmierer fürs eigene Haus

Die Selbstausbilder sollen laut Senges für das Lernen vor allem Werkzeuge wie "Google, Youtube Scholar oder Stack Overflow" nutzen. Wenn sie nicht weiterkommen, "fragen sie ihre Peers bei uns vor Ort in der Markthalle" oder Tausende von 42-Studenten weltweit. Zählen sollen vor allem Talent, Teamfähigkeit, Motivation und Können, nicht formale Vorbildung und ein "optimierter Lebenslauf".

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# (m/w/d)
    Hays AG, Lübeck
  2. IT-Produktplanerin/IT-Produk- tplaner (w/m/d) mit dem Schwerpunkt Standardanwendungen
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Potsdam
Detailsuche

Die Programmierschule ist Teil eines Netzwerkes vergleichbarer Einrichtungen an mittlerweile 33 Standorten in über 20 Ländern. Nukleus ist die 2013 in Paris gegründete, gemeinnützige und unabhängige École 42. Die Zahl im Titel ist eine Hommage an das Werk Per Anhalter durch die Galaxis des britischen Science-Fiction-Autors Douglas Adams und der darin enthaltenen Antwort eines Supercomputers auf das große Ganze. In Deutschland gibt es einen weiteren Ableger in Heilbronn, den die Dieter-Schwarz-Stiftung (Lidl, Kaufland) fördert.

In Wolfsburg ist natürlich VW beteiligt. Der Autobauer sucht dringend Programmierer, nachdem der Bereich Software dort lange als Problemzone galt. "Für die digitale Transformation bei Volkswagen und in Deutschland benötigen wir Experten, die kreativ und engagiert Probleme lösen", sagt VW-Personalvorstand Gunnar Kilian. "Daher unterstützen wir neuartige und mutige Bildungskonzepte wie 42 Wolfsburg als Partner."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Mix aus Hogwarts und MIT Media Lab 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


MrTridac 16. Dez 2020

Ja, offenbar.

samsky 14. Dez 2020

Wie jemand in einem anderen Thread hier schon erwähnt hat...

DX12forWin311 14. Dez 2020

Was soll denn ein frontend Entwickler oder ein Bug Hunter mit höherer Mathematik? Ist...

Oktavian 12. Dez 2020

Objekterkennung bei selbstfahrenden Autos ist nicht das einzige Problem, mit dem VW sich...

Oktavian 12. Dez 2020

Kannst Du da etwas konkreter werden? In welchem Studiengang hältst Du welchen Inhalt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Thinkpad X1 Extreme Gen 4 im Test
Das beste Notebook in 16 Zoll kommt von Lenovo

Kaum ein Thinkpad hat ein besseres Panel verbaut als das X1 Extreme. Auch generell ist es ein sehr gutes Gerät - wenn Geld keine Rolle spielt.
Ein Test von Oliver Nickel

Thinkpad X1 Extreme Gen 4 im Test: Das beste Notebook in 16 Zoll kommt von Lenovo
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

  3. Microsoft: Android-Apps laufen jetzt auf Windows 11
    Microsoft
    Android-Apps laufen jetzt auf Windows 11

    Microsoft hat das Windows Subsystem für Android offiziell vorgestellt. Vorerst läuft die Technik aber nur in den USA.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 & Xbox Series X bestellbar • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Nur noch heute: GP Anniversary Sale • Amazon Music Unltd. 3 Monate gratis • Gutscheinheft bei Saturn [Werbung]
    •  /