404 Not Found: "Seite nicht gefunden, Kind auch nicht"

Eine europäische Initiative will vermisste Kinder nun auch über 404-Seiten suchen. Unter Notfound.org können sich interessierte Webseitenbetreiber dafür registrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuer Einsatzzweck: 404-Fehlerseiten weisen auf vermisste Kinder hin.
Neuer Einsatzzweck: 404-Fehlerseiten weisen auf vermisste Kinder hin. (Bild: Notfound.org/Screenshot: Golem.de)

Ist ein Weblink falsch oder verweist auf eine nicht mehr existierende Webseite, zeigt der zuständige Webserver meist eine Fehlerseite mit dem HTTP-Statuscode "404 Not Found" an. Auf den trockenen bis humorvollen Fehlerseiten wollen die europaweite Dachorganisation Missing Children Europe (MCE) und die belgische Kinderschutzorganisationen Child Focus nun auf vermisste und entführte Kinder hinweisen.

  • Notfound.org wirbt für die Nutzung der eigenen 404-Seite zur Suche nach vermissten Kindern. (Bild: Famous)
  • Notfound.org - etwas Code zum Einbinden in 404-Seiten (Bild: Famous)
  • Notfound.org - weitere Webseitenbetreiber zur Teilnahme werden noch gesucht. (Bild: Famous)
Notfound.org wirbt für die Nutzung der eigenen 404-Seite zur Suche nach vermissten Kindern. (Bild: Famous)
Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer - Build Pipeline (w/m/d)
    DeepL GmbH, Köln, Paderborn (Home-Office möglich)
  2. Controllerin / Controller (m/w/d), Referat Finanzcontrolling und Risikomanagement
    GKV-Spitzenverband, Berlin
Detailsuche

Auf der Webseite Notfound.org können sich interessierte Webseitenbetreiber dafür registrieren, auf ihren 404-Seiten einen Code einzubinden, der bei jedem Aufruf ein Bild und Informationen zu einem als vermisst gemeldeten Kind zeigt - mit dem Hinweis "Page not found, neither is this child". Die Auswahl soll zufällig aus einer Datenbank erfolgen. Beispiele lassen sich unter folgendem Link anschauen: notfound.org/notfound.

Neben klassischen Hinweisen im Radio, im Fernsehen, in Zeitungen und auf Werbetafeln werden auch bereits soziale Netzwerke genutzt. 404-Seiten zu nutzen ist neu. Technische Unterstützung gibt es dabei durch die belgische Agentur Famous. MCE-Chefsekretär Francis Herbert in einer Pressemitteilung: "Wir suchen immer nach neuen Kommunikationskanälen, um Vermisstenanzeigen von Kindern zu verbreiten und die Chance zu erhöhen, sie nach Hause zu bringen."

 
Video: Die Initiatoren stellen das Notfound-Projekt vor

Bisher sollen laut den Informationen auf Notfound.org 480 Webseiten bei der Initiative mitmachen. Die Hoffnung der Initiatoren ist es, durch mehr Reichweite im Internet in Zukunft mehr Menschen auf die Schicksale vermisster und entführter Kinder aufmerksam zu machen und größere Erfolge beim Wiederfinden zu erzielen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Webseitenbetreiber schließlich bekommen das Gefühl, etwas Positives mit ihrer Seite zu tun: "I made better use of my 404-page by publishing this picture of a missing child with Notfound.org", heißt es deshalb auch am unteren Rand des Suchaufrufs. Mit der Hoffnung der Initiatoren, noch mehr Webseitenbetreiber zur Teilnahme zu ermuntern.

Noch wirbt Notfound.org nur auf Englisch, Französisch und Niederländisch um Unterstützung, Deutsch und andere Sprachen fehlen noch. Zudem liefern die Beispiel-Suchanzeigen bisher noch einen Mix aus Englisch und Niederländisch. Wirklich etwas bringen wird das Projekt auch nur, wenn sich noch deutlich mehr Webseiten beteiligen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Webcams im Test
Dell und Elgato wollen Razer ablösen

Viele Leute suchen nach guten Webcams. Die Dell Ultrasharp Webcam und die Elgato Facecam sollen helfen. Sie müssen sich aber gegen Razer behaupten.
Ein Test von Oliver Nickel

Neue Webcams im Test: Dell und Elgato wollen Razer ablösen
Artikel
  1. Microsoft Office: BGP-Fehler macht zahlreichen Telekom-Kunden Probleme
    Microsoft Office  
    BGP-Fehler macht zahlreichen Telekom-Kunden Probleme

    Zahlreiche Telekom-Kunden hatten am Morgen Probleme, sich etwa mit Microsofts Online-Diensten zu verbinden. Grund ist wohl ein BGP-Fehler.

  2. Bitcoin, Ethereum & Co.: Ausgerechnet der Wolf of Wallstreet fordert Regulierung
    Bitcoin, Ethereum & Co.
    Ausgerechnet der Wolf of Wallstreet fordert Regulierung

    Jordan Belfort ist der Meinung, dass eine Regulierung von Kryptowährungen wie Bitcoin gut wäre. Seine Einschätzung basiert auf Erfahrung.

  3. China: Apple-Leaker soll Quellen verraten oder die Konsequenzen tragen
    China
    Apple-Leaker soll Quellen verraten oder die Konsequenzen tragen

    Apple geht gegen einen chinesischen Leaker vor und verlangt die Herausgabe seiner Quellen. Andernfalls werde die Polizei eingeschaltet.

Scorcher24 28. Sep 2012

Ich hab Firefox und bei mir gehts.

__destruct() 28. Sep 2012

Und wenn jemand 1.000 Katzenbilder auf seiner Festplatte hat, will er sie ganz bestimmt...

kevla 28. Sep 2012

ich bin ja kein webseitenbetreiber. aber aus der sicht eines webseitenbetreibers bist...

Garius 28. Sep 2012

FULLACK!

LynQ 28. Sep 2012

Ist doch auch die Überschrift der 404 Seite :)



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 jetzt bestellbar • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen • Philips 65" Ambilight 679€ • Bosch Professional günstiger [Werbung]
    •  /