Abo
  • Services:

40 Meter wasserdicht: iPhone als Tauchcomputer

Das iGills SE-35 von Amphibian Labs ist keine normale wasserdichte Hülle für das iPhone, sondern soll Apples Smartphone mit Zusatzsensoren in einen Tauchcomputer verwandeln, der in bis zu 40 Meter Wassertiefe verwendet werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Tauchen mit dem iPhone und dem iGills SE-35
Tauchen mit dem iPhone und dem iGills SE-35 (Bild: Amphibian Labs)

Das iPhone-Gehäuse iGills SE-35 von Amphibian Labs macht es möglich, das Smartphone und eine darauf laufende App bei Tauchgängen über sechs Knöpfe an der Vorderseite unter Wasser zu bedienen. Die in bis zu 40 Meter Tauchtiefe einsetzbare Schutzhülle ist mit einem gläsernen Sichtfenster für die iPhone-Frontkamera ausgestattet, damit der Taucher auch Bilder und Videos aufnehmen kann.

Stellenmarkt
  1. Ruhrverband, Essen
  2. Zentiva Pharma GmbH, Berlin

Zur Hülle gehört eine iPhone-App, mit der automatisch ein Taucherlogbuch geführt werden kann. Dazu nutzt die App in der Hülle eingebaute Sensoren für Wasserdruck und Temperatur zur Ermittlung der tatsächlichen Tauchtiefe. Einstellungen für Gerätetauchen mit unterschiedlichen Atemgemischen sind ebenso vorhanden wie Anzeigen für Auftauchvorschriften und den Inertgaspartialdruck. Alarme warnen beim Erreichen der maximalen Einsatztiefe beim Tauchen mit Nitrox oder dem Erreichen der Nullzeit.

Das Gerät soll so zusammen mit der iGills-App einen Tauchcomputer vollständig ersetzen. Weitere technische Details lassen sich der Herstellerwebsite entnehmen.

  • iGills SE-35 (Bild: Amphibian Labs)
  • iGills SE-35 (Bild: Amphibian Labs)
  • iGills SE-35 (Bild: Amphibian Labs)
  • iGills Taucher-App (Bild: Amphibian Labs)
  • iGills Taucher-App (Bild: Amphibian Labs)
  • iGills Taucher-App (Bild: Amphibian Labs)
  • iGills Taucher-App (Bild: Amphibian Labs)
iGills SE-35 (Bild: Amphibian Labs)

Die App bietet einen Katalog beliebter Tauchreviere mit Bild- und Textinformationen zu den Tauchgängen an und kann zur groben Unterwasserorientierung eine Kompassrose auf dem iPhone-Display einblenden. Auf Knopfdruck kann das Blitzlicht des iPhones als Not- oder Zusatzbeleuchtung aktivieren werden. Die iGills-App ist kostenlos über Apples iTunes-Appstore erhältlich.

Jedes Gehäuse wird nach Herstellerangaben vor der Auslieferung in einer Druckkammer getestet. iGills SE-35 funktioniert mit dem iPhone 3GS, 4 und dem 4S. Einen Auslieferungstermin hat Amphibian Labs bislang nicht genannt. Der Preis für das iGills SE-35 soll bei rund 330 US-Dollar liegen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,95€
  2. 4,67€
  3. 4,99€

Trollfeeder 26. Jul 2012

Stimmt aber nur "an" die Boote. Damit wurde der Befehl übermittelt aufzutauchen um...


Folgen Sie uns
       


Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019)

Cray X ist ein aktives Exoskelett, das beim Heben unterstützt. Das Video stellt das System vor.

Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

    •  /