Der rastlose Pionier

Ralph Baer war zwar zufrieden mit seinem Odyssey. Aber es müsste doch noch interaktiver gehen, dachte er. Und so entwickelte er seine Brown Box unter dem Namen All Purpose Box (Ein Gerät für jeden Zweck) weiter. Mit der Bezeichnung nahm es Baer nicht so genau. Für ihn sollte die Box eine Handvoll wesentliche Aufgaben erfüllen, der Rest würde sich dann schon finden.

Stellenmarkt
  1. Berechtigungsmanager/in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  2. Backend Developer (m/w/d) - Cloud & GOlang
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Leipzig, Plauen
Detailsuche

Zusätzlich zur Spielfunktion sollte die Box auch das Homeshopping erleichtern. Dazu baute Baer Kassettenrekorder, Mikrofon und Telefonhörerstation ein. Mit Hilfe des Mikrofons wurde der TV-Ton auf die Kassette übertragen. Später sollte die Aufnahme per Telefon an Firmen gesendet werden können. Dazu musste der Telefonhörer auf die Box gelegt werden. Anrufbeantworter bei den Unternehmen sollten die Bestellung automatisch aufzeichnen. Impulse Buying nannte Baer das. Umgesetzt wurde die Idee damals nicht. Heute ist das elektronische Einkaufen in weiterentwickelter Form übers Internet für viele Menschen selbstverständlich.

  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
  • Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin
Ralph H. Baer und seine Odyssey-Spielkonsole im Computerspielemuseum Berlin

Baer sah für seine Brown Box noch eine weitere Verwendungsmöglichkeit: Schüler und Studenten sollten damit spielend lernen können. In einem Film aus den frühen siebziger Jahren stellte Baer sein Home-Study-Konzept vor. Mit Hilfe eines Light Pens sollten Antworten auf mathematische Fragen als richtig oder falsch markiert werden können. Auch das blieb nur ein Konzept.

Auszeichnung für die Erfindung der ersten Videospielkonsole

Ralph Baer entwickelte noch ein anderes bekanntes Spielzeug. Das hierzulande unter dem Name Senso bekannte Gedächtnisspiel erfand er Mitte der siebziger Jahre. Bei dem Spiel müssen vier verschiedenfarbige Tasten in einer bestimmten Reihenfolge gedrückt werden. Diese wird vorher durch Töne angegeben.

Golem Akademie
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ralph Baer hat mit seiner Idee der interaktiven Fernsehnutzung den Grundstein für eine Milliardenindustrie gelegt. Der 90-jährige lebt in den USA, er wurde 2006 vom damaligen US-Präsidenten George W. Bush für seine Leistungen im Bereich der Videospiele mit der National Medal of Technology ausgezeichnet. Das ist die höchste Auszeichnung der USA für Leistungen im Technikbereich.

Das Computerspielemuseum Berlin hat seit Jahren engen Kontakt zu Ralph Bear. Vergangene Woche fand dort anlässlich des 40-jährigen Odyssey-Jubiläums ein Videochat mit dem Erfinder statt. Baer erzählte, wie er seine Brown Box entwickelte und welche Schwierigkeiten es dabei gab. Ein Nachbau des Geräts befindet sich übrigens auch im Computerspielemuseum Berlin. Dort ist auch das Odyssey ausgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 40 Jahre Spielekonsolen: Ralph Baer und die Entdeckung des Punktes
  1.  
  2. 1
  3. 2


Endwickler 15. Mai 2012

Naja, dass du "Ignoranz" hinter "dieser ist irgendwie interessant zu lesen" plaziert...

Doomhammer 15. Mai 2012

Hat da jemand vielleicht einen guten Tipp, oder muß ich mir das aus Amerika schicken lassen?

Doomhammer 15. Mai 2012

Wo wird den im Artikel behauptet, das er damit die Computerspiele erschaffen hat? Er hat...

Yeeeeeeeeha 14. Mai 2012

Es gab auch in der Anfangszeit der Computer-/Videospiele eine Schwemme an...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /