Abo
  • Services:

40.000 Haushalte: Telekom startet ihr bisher größtes FTTH-Projekt

Im Festlandteil des Landkreises Vorpommern-Rügen hat die Telekom die Ausschreibung gewonnen. Mit staatlicher Förderung wird jetzt ein echtes Glasfaser-Netz errichtet. Für die Bürger fallen keine Anschlussgebühren an.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Kabeltrommel dreht sich.
Die Kabeltrommel dreht sich. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom beginnt ihr bislang größtes FTTH-Projekt (Fiber To The Home) für 40.000 Haushalte im Landkreis Vorpommern-Rügen. Das gab das Unternehmen am 26. März 2018 bekannt. Der Konzern hat die öffentliche Ausschreibung Ende 2017 gewonnen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Nun werden rund 1.000 Glasfaser-Netzverteiler aufgestellt und 1.700 Kilometer Glasfaser verlegt. Ende 2018 werden erste Kunden-Anschlüsse mit 1 GBit/s freigeschaltet. Die 40.000 Haushalte sind Homes passed. Wie viele Kunden die Telekom hier gewinnt, ist noch offen.

Der Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Christian Pegel (SPD), sagte, das Projekt werde "nicht nur der Bund, sondern auch das Land mit mehr als 28 Millionen Euro fördern." Vorpommern-Rügens Landrat Ralf Drescher betonte, dass die Arbeiten im Ortsteil Klein Kedingshagen der Gemeinde Kramerhof nun starten würden. "Ich glaube, es ist das erste Mal, dass der Nordosten Deutschlands beim Ausbau einer Infrastruktur die Nase vorn haben wird. Diese Chance gilt es zu nutzen."

Tiefbauarbeiten bis Ende des 3. Quartals 2019

Mit dem heutigen Baustart seien die Planungen abgeschlossen und der Aufbau der Übertragungstechnik in den Netzverteilern am Straßenrand und in den Vermittlungsstellen beginne. Danach erfolge die Einbindung der neuen Leitungen und Anschlüsse in das Netz der Telekom. Die Tiefbauarbeiten werden im gesamten Ausbaugebiet erst im dritten Quartal 2019 abgeschlossen sein.

Geboten werden Datenübertragungsraten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde beim Download und 500 Megabit pro Sekunde beim Upload. Hauseigentümer müssen eine Einverständniserklärung zur kostenlosen Anbindung an das Telekom-Glasfasernetz abgeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. (-63%) 34,99€
  3. (-50%) 4,99€
  4. 13,49€

Faksimile 29. Mär 2018

Das der Signalverlust aka Dämpfung mit steigender Frequenz grösser wird, ist Dir aber...

Faksimile 28. Mär 2018

Es wird auch PtP am Markt angeboten. Aber eben für Privat nicht von der Telekom.

sneaker 28. Mär 2018

Sagte ich doch: "wie Vectoring". Ja, man speißt an definierten Punkten ein. War beim...

sneaker 28. Mär 2018

Ist halt die Frage, was das für ein Haus ist und wie die Eigentümer so drauf sind. Die...

SanderK 27. Mär 2018

Verstehe gerade den Zusammenhang nicht. Meinst Du weil die Telekom auch auf vorhandene...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /