Abo
  • IT-Karriere:

4,5G: Huawei erreicht 1 GBit/s in kommerziellem 4G-Mobilfunknetz

In Norwegen hat Huawei in einem 4G-Mobilfunknetz ohne Erweiterungen 1 GBit/s erreicht. Der Standard 4,5G soll ab dem Jahr 2016 überall kommerziell verfügbar sein. Vodafone Deutschland plant den Einsatz. Um die hohe Datenrate zu erreichen, wurden die Frequenzen 800 MHz, 1800 MHz, 2100 MHz und 2600 MHz gebündelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Während des 4,5G-Einsatzes bei Teliasonera
Während des 4,5G-Einsatzes bei Teliasonera (Bild: Huawei)

Huawei und Teliasonera Norway haben eine Datenübertragungsrate von 1 GBit/s in einem kommerziellen Mobilfunknetzwerk erreicht. Das gab der schwedisch-finnische Konzern Teliasonera bekannt. Zum Einsatz kam LTE Advanced Pro (4,5G).

Stellenmarkt
  1. KION Group IT, Hamburg
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf

Dies sei ein wichtiger Fortschritt für die angestrebte Verfügbarkeit von 4,5G im kommenden Jahr. Gearbeitet wurde mit der üblichen Netzwerkausrüstung und den gängigen Frequenzen. Um die hohe Datenrate zu erreichen, wurden die Frequenzen 800 MHz, 1800 MHz, 2100 MHz und 2600 MHz gebündelt.

"Das ist das Mobilfunknetzwerk der Zukunft", sagte Abraham Foss, Chef von Teliasonera Norway.

Yang Chaobin, Chief Marketing Officer der Huawei Wireless Product Line: "Was wir heute gesehen haben war nur der Anfang der 4,5G-Ära", die 1 GBit/s zur neuen mobile Netzwerk-Benchmark machen werde.

Zwischenstandard zu 5G

Huawei will mit 4,5G einen Zwischenstandard zu dem neuen Mobilfunkstandard 5G anbieten, der 2020 kommen soll. In einem Showroom von Huawei am Konzernhauptsitz in Shenzhen wurde im September 2015 gezeigt, dass für den "sanften Migrationspfad" auf 4,5G ein Softwareupdate und eine neue Baseband Card benötigt würden. Erreicht wurden in Testanordnungen mit 4,5G in Hongkong bei einem Betreiber eine Datenübertragungsrate von 1 GBit/s.

Huawei hat mit Teliasonera einen kommerziellen Vertrag für 4,5G unterzeichnet. Große Netzbetreiber in Europa prüften den Einsatz. Darunter ist Vodafone Deutschland.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. 99,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Ghost recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...

melog89 16. Dez 2015

Der Artikel hat mich gerade mal veranlasst nachzusehen, was heute so die...

slead 16. Dez 2015

haha, geil!! beste wo gibt!


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /