Abo
  • Services:

4,5 G: Huawei startet 1 GBit/s in Europa im Mobilfunk

Neue Mobilfunktechnik mit 1 GBit/s kommt in Netzen in Europa zum Einsatz. Huawei will demnächst Verträge mit weiteren großen Betreibern ankündigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Yang Chaobin (mitte), Vice President Wireless Network bei Huawei Technologies
Yang Chaobin (mitte), Vice President Wireless Network bei Huawei Technologies (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei startet erste Testserien mit seiner 4.5G-Technologie in Europa. Das sagte Yang Chaobin, Vice President Wireless Network bei Huawei Technologies, am 3. November 2015 in Hongkong Golem.de. Yang betonte: "In Europa haben wir mit Telia Sonera einen kommerziellen Vertrag für 4.5 G unterzeichnet. Große Netzbetreiber in Europa prüfen den Einsatz. Frühestens nächsten Monat wird es hier mehr Neues geben."

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Huawei arbeitet hierzulande eng mit der Deutschen Telekom, Vodafone und der Telefónica zusammen. Telia ist ein schwedischer Festnetz- und Mobilfunkbetreiber, der seit 2002 zu dem schwedisch-finnischen Konzern Teliasonera gehört.

Huawei will mit 4.5 G einen Zwischenstandard zu dem neuen Mobilfunkstandard 5G anbieten, der 2020 kommen soll. In einem Showroom von Huawei am Konzernhauptsitz in Shenzhen wurde im September 2015 gezeigt, dass für den "sanften Migrationspfad" ein Softwareupdate und eine neue Baseband Card benötigt werden. Erreicht wurden in Tests mit 4.5 G in Hongkong bei einem Betreiber eine Datenübertragungsrate von 1 GBit/s.

Mehr Frequenzspektrum nötig

Die Kapazitätsnachfrage der Mobilfunknutzer steige mit 60 Prozent stark an, sagte der Huawei-Manager. Qualcomm werde bis Ende des Jahres Chipsätze vorstellen, die den Downlink von 4.5 G unterstützten. Damit würden dann auch Smartphones als Endgeräte verfügbar.

Für den weiteren Ausbau des LTE-Netzwerkes sei Spektrum entscheidend. "Ohne Spektrum kann man nichts machen. Wir brauchen mehr Spektrum, um die Entwicklung zu unterstützen. Die Nutzung im Bereich von Sub 3 und Sub 6 GHz ist für die mobile Kommunikation ein nächster wichtiger Schritt. High-Band-Spektrum ist Inhouse oder auch in Hotspots nutzbar", erklärte Yang.



Anzeige
Hardware-Angebote

NaruHina 05. Nov 2015

Ausveraehn... Windows updates, APP updates... Steam spielen updates (automatisch...

CraWler 04. Nov 2015

Die Dauersauger kann man ja mit QoS etwas niedriger priorisieren, dann bekommen die halt...

Boris.Henkel 04. Nov 2015

1+ Überlege ich mir auch manchmal :)

Tante Gretchen 04. Nov 2015

Müsste mMn in den AGB's stehen ob bei Update der Netztechnik auch nen Update der...

Tante Gretchen 04. Nov 2015

Aktuell geht's um gar nichts, weder die Technik noch die Tarife, wenn die Technik dann...


Folgen Sie uns
       


Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019)

Micro-LEDs könnten dank Samsungs neuem 75-Zoll-Fernseher bald auch ihren Weg in heimische Wohnzimmer finden. Der neue TV hat ein sehr scharfes und helles Bild - einen Preis hat Samsung aber noch nicht bekanntgegeben.

Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /