Abo
  • Services:

3M: Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

Autonom fahrende Autos haben manchmal Schwierigkeiten, Verkehrsschilder zu erkennen. Der US-Konzern 3M will den Autos mit unsichtbaren Botschaften auf den Verkehrszeichen helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Baustellenschild in Florida (Symbolbild): GPS-Koordinaten oder Zusatzinformationen zur Straße
Baustellenschild in Florida (Symbolbild): GPS-Koordinaten oder Zusatzinformationen zur Straße (Bild: Joe Raedle/Getty Images)

Eine Sehhilfe für autonom fahrende Autos hat 3M entwickelt: Der US-Konzern will Strichcodes auf Verkehrsschilder drucken, die den selbstfahrenden Autos Orientierungshilfe bieten sollen.

Stellenmarkt
  1. GUBSE AG, Schiffweiler
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Die Fahrzeuge sind mit Kameras ausgestattet, die Verkehrsschilder am Straßenrand sehen, Systeme zum Maschinensehen erkennen diese und sorgen dafür, dass sich die Autos an Gebote und Verbote halten. Allerdings haben US-Forscher kürzlich gezeigt, dass schon geringe Veränderungen an den Verkehrszeichen die Sehsysteme überfordern.

3M modifiziert Verkehrszeichen

Auch 3M modifiziere die Schilder, berichtet das Wirtschafts-Onlinenachrichtenangebot Business Insider, allerdings auf eine Art und Weise, die den Autos nutzt: Auf die Schilder sollen Botschaften für die Fahrzeuge aufgebracht werden. Das könnten genaue GPS-Koordinaten oder Zusatzinformationen zur Straße sein, etwa ob es im Straßenverlauf eine Ampel oder eine Baustelle gibt.

Die Botschaften werden in Strichcodes übersetzt, die die Kameras der Autos lesen könne. Für das menschliche Auge hingegen sind sie unsichtbar.

3M testet Verkehrsschilder mit Botschaften

Auf einem knapp fünf Kilometer langen Straßenabschnitt in der Metropolregion Detroit testet 3M die Schilder mit den Botschaften. Die Strichcodes sind auf Schilder, die auf Baustellen hinweisen, sowie auf die Warnwesten der Bauarbeiter gedruckt. Als Testfahrzeuge werden mehrere Cadillac CTS des US-Automobilkonzerns General Motors eingesetzt.

Die Fahrzeuge sind zwar nicht autonom unterwegs. Doch sind sie mit Kameras ausgestattet, die die Strichcodes erkennen und den Fahrer auf die Baustelle aufmerksam machen.

Der Mischkonzern 3M ist vor allem bekannt für Haftnotizen oder Klebeband. Das Unternehmen hat auch die ersten reflektierenden Verkehrsschilder gebaut.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Asus ROG Maximus X Code Mainboard 319€, Xiaomi Pocophone F1 64GB Handy 319€)
  2. 89,90€ statt 122,90€
  3. 0,00€

Trollversteher 16. Aug 2017

Und wie kommst Du zu dieser Überzeugung? Vermutlich in der Reflektor-Schicht des...

Boogsvieh 16. Aug 2017

Es gab dazu mal ein europäisches Forschungsprojekt. Ziel war es, eine Architektur...

Anonymer Nutzer 16. Aug 2017

3M ist schon seit über 100 Jahren auf dem Markt erfolgreich. Was kannst du vorweisen...

EwAld 15. Aug 2017

Wenn Autos autonom fahren, warum brauchts dann überhaupt noch Schilder? Diese sind doch...

Optimizer 15. Aug 2017

Genauso wie selbstgemalte Pappschilder. Wenn dann Beacons mit qualifizierter digitaler...


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /