Abo
  • Services:
Anzeige
Der 3Doodler im Einsatz
Der 3Doodler im Einsatz (Bild: Golem.de)

Kunststoffverbrauch und Fazit

Beim Wechseln der Farbe wird einiges an Kunststoff verschwendet, da zunächst Reste der vorigen Farbe austreten, dann eine Mischfarbe und danach erst die gewollte Farbe. Zudem müssen die bereits geschmolzenen Stellen abgeschnitten werden, da der Doodler die Stäbe ansonsten teilweise nicht annimmt. Daher empfehlen wir, erst einen Strang komplett aufzubrauchen, bevor die Farbe gewechselt wird, um Kunststoff und damit Kosten zu sparen. Die Kunststoffstränge kosten rund 10 Euro für 25 Stäbe; für eine ungefähr 2 x 1,5 x 1 cm große Figur wird ein Strang gebraucht.

Anzeige

Fazit

Einfach ist es nicht, mit dem 3Doodler Figuren zu malen. Besonders in der Anfangsphase ist viel Geduld gefragt. An das häufige Stocken des 3Doodlers konnten wir uns nicht gewöhnen, denn es macht einen fließenden Arbeitsablauf unmöglich. Es ist schwer, das richtige Arbeitstempo zu finden. Die Fast- und Slow-Knöpfe helfen dabei nicht: Sie scheinen die Geschwindigkeit des Kunststoffaustritts und der Kühlung nicht zu beeinflussen.

Auch der hohe Verbrauch und das ständige Warten beim Einsetzen eines neuen Kunststoffstranges sind nervig. Vor allem, wenn das Nachfüllen mehrere Stunden lang nicht funktioniert, weil der Doodler den Kunststoff nicht greift.

Sobald wir in der Lage waren, mit dem 3Doodler erfreuliche Ergebnisse zu erzielen, hat uns die Arbeit durchaus Spaß gemacht. Er eignet sich gut dafür, kleine Figuren zu formen oder für Spielereien wie das Verzieren von Handytaschen. Auch für Künstler könnte der handbetriebene 3D-Drucker interessant sein, da er - richtig genutzt - durchaus einige Freiheit bietet, flache oder dreidimensionale Objekte zu bilden.

Sehr lange hat uns der 3Doodler allerdings nicht begeistert. Das lag nicht nur an seinem nervenden Geräusch, sondern auch daran, dass uns nach einiger Zeit die Ideen für kleine 3D-Objekte ausgingen - und die Geduld.

 In der Luft malen und Kunststoffe wechseln

eye home zur Startseite
Hannes884 23. Jul 2016

Es stimmt zwar noch, dass für das 3D zeichnen noch Langmut benötigt. Doch mit etwas Übung...

Fleder 08. Apr 2014

Sinnfreier Artikel... Stellt euch vor, die bringen einen neuen Belistift von einer großen...

Realist_X 07. Apr 2014

Danke!

MaX 07. Apr 2014

Genau das hatte ich mir beim lesen auch gedacht.

Anonymer Nutzer 07. Apr 2014

Aha. Und das Geräusch. Und die Vermischung. Und 25 für 10¤.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TeamViewer GmbH, Großraum Stuttgart / Göppingen
  2. GIGATRONIK München GmbH, München
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  4. Kreis Herford, Herford


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: SMR klackert

    Proctrap | 21:30

  2. Re: beta.

    Ugly | 21:25

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    gfa-g | 21:24

  4. Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    sebbje | 21:19

  5. Re: Aendert sich der Azimut von Start zu Start ?

    FreierLukas | 21:17


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel