Abo
  • Services:
Anzeige
Drei HTC-Smartphones sind derzeit im 3DMark verbannt.
Drei HTC-Smartphones sind derzeit im 3DMark verbannt. (Bild: Futuremark/Screenshot Golem.de)

3DMark: Futuremark verbannt HTC One (M8) aus Benchmarkliste

Futuremark hat das One (M8) wegen des speziellen Hochgeschwindigkeitsmodus aus der Benchmarkliste entfernt. HTCs neues Smartphone erreicht im beliebten 3DMark höhere Werte als es erreichen würde, wenn das Gerät den Benchmark nicht erkennt.

Anzeige

Futuremark hat auf das eigentümliche Verhalten von HTCs One (M8) reagiert und das Gerät aus der Benchmarkliste des aktuellen 3DMark entfernt. In der Vergleichstabelle landet das neue Topsmartphone von HTC auf den hintersten Plätzen und ist dort als "Delisted" markiert. Damit sind nun drei HTC-Smartphones aus dem Benchmark verbannt. Das HTC One (M7) und das One Mini fehlen in der Benchmarkliste bereits seit November 2013.

Kürzlich wurde entdeckt, dass das One (M8) einen speziellen Hochgeschwindigkeitsmodus besitzt, der automatisch aktiviert wird, sobald das Gerät erkennt, dass der 3DMark läuft. Dazu wurde der Benchmark das eine Mal mit einer normalen 3DMark-Version durchgeführt und das andere Mal mit einer modifizierten Version. Dieser fehlten alle Hinweise darauf, dass es der 3DMark sein könnte. Beim normalen 3DMark arbeitete der Prozessor durchschnittlich 15 Prozent schneller als bei der modifizierten Benchmark-App.

Hochgeschwindigkeitsmodus im One (M8)

Es wird vermutet, dass der Prozessor bei laufendem Benchmark die Prozessorkerne schneller hochschaltet, als es normalerweise der Fall wäre. HTC hat den speziellen Hochgeschwindigkeitsmodus bestätigt. Dieser kann sogar von Anwendern im Entwicklermenü manuell aktiviert werden. Allerdings lässt sich der Modus in Benchmarks nicht ohne weiteres abschalten, weil sich dieser nach den derzeitigen Informationen aktiviert, sobald eine Benchmark-App erkannt wird.

  • HTC-Mitbegründerin Cher Wang zeigt das neue HTC One. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das neue HTC One (M8) (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Gehäuse ist aus gebürstetem Aluminium, im Inneren arbeitet ein Snapdragon 801 mit einer Taktrate von 2,3 GHz. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zusätzlich zur Hauptkamera hat HTC eine zweite Linse eingebaut, die sich auf die Tiefenschärfe konzentriert. So kann der Fokus im Nachhinein verändert werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Verglichen mit dem erste One ist das neue Smartphone nur unwesentlich größer - trotz eines größeren Displays. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Smartphone liegt gut in der Hand und fühlt sich hochwertig an. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das neue HTC One (M8) (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

HTC hält das für eine spezielle Funktion. Wer das One (M8) besitze und wenig Wert auf eine lange Akkulaufzeit lege, brauche nichts zu unternehmen. Denn wenn der Hochgeschwindigkeitsmodus aktiviert ist, verringert sich wohl auch die Akkulaufzeit. Allerdings erscheint es sonderbar, dass der Modus nur in den Entwickleroptionen verborgen ist. Somit dürfte der normale Gerätebesitzer nichts davon mitbekommen. Unklar bleibt auch, weshalb sich der Hochgeschwindigkeitsmodus offenbar automatisch aktiviert, sobald der 3DMark läuft.

Futuremark kritisiert dieses Vorgehen entschieden und hat das One (M8) daher aus den Benchmarklisten verbannt. Denn laut Futuremark dient der Benchmark nicht dazu, Spitzenleistungen zu messen, sondern die Gerätegeschwindigkeit unter realen Bedingungen zu ermitteln. Daher muss sich das Gerät im Benchmark so wie sonst auch verhalten. Ist das nicht der Fall, behält sich Futuremark das Recht vor, das Gerät aus der Benchmarkliste zu werfen.


eye home zur Startseite
M.P. 01. Apr 2014

... hat ja Tradition bei Android. Wenn man will, daß der Bildschirm permanent an ist...

dabbes 01. Apr 2014

das schnellste Gerät mit 3DMark zu ermitteln. Das Spielchen wird bei Grafikkarten doch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Aschaffenburg (Home-Office)
  2. Spheros GmbH, Gilching bei München
  3. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  4. T-Systems International GmbH, Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  2. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  3. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz

  2. Blackberry

    Qualcomm muss fast 1 Milliarde US-Dollar zurückzahlen

  3. Surface Ergonomische Tastatur im Test

    Eins werden mit Microsofts Tastatur

  4. Russischer Milliardär

    Nonstop-Weltumrundung mit Solarflugzeug geplant

  5. BMW Motorrad Concept Link

    Auch BMW plant Elektromotorrad

  6. Solar Roof

    Teslas Sonnendachziegel bis Ende 2018 ausverkauft

  7. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  8. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  9. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  10. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  1. Re: Siri und diktieren

    Trollversteher | 10:02

  2. Re: Unzureichender Artikel

    oxybenzol | 10:01

  3. Re: Ich wünsche mir eine Tastatur...

    ChoMar | 09:59

  4. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Dwalinn | 09:59

  5. Re: USB wäre sicherer

    Bouncy | 09:59


  1. 09:53

  2. 09:12

  3. 09:10

  4. 08:57

  5. 08:08

  6. 07:46

  7. 06:00

  8. 06:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel