Abo
  • Services:
Anzeige
Wafer mit 3D-Xpoint-Dies
Wafer mit 3D-Xpoint-Dies (Bild: Intel)

3D Xpoint: Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

Wafer mit 3D-Xpoint-Dies
Wafer mit 3D-Xpoint-Dies (Bild: Intel)

Da die Serienfertigung des 3D-Xpoint-Speichers kürzlich angelaufen ist, wird es 2016 keine Optane-SSD von Intel geben. Die Auslieferung an Partner läuft zwar, allerdings soll laut Intel-CEO Krzanich erst 2017 eine breite Produktpalette folgen.

Intel hat Analysten bestätigt, was sich im Vorfeld bereits abgezeichnet hatte: Die als Optane bezeichneten Produkte mit der neuen 3D-Xpoint-Speichertechnologie sind für 2017 statt noch für 2016 geplant, womit eine frühere Roadmap wie erwartet nicht mehr den aktuellen Zeitplan repräsentiert. Laut dem Executive Vice President für Manufacturing, Stacy Smith, habe Intel den ersten vollen Produktionsdurchlauf in der Fab 68 in Dalian, China, abgeschlossen. Die wurde von 3D-NAND-Flash umgerüstet.

Micron fertigt im gemeinsamen Halbleiterwerk des als IMFT (Intel/Micron Flash Technologies) bezeichneten Joint Ventures schon länger Wafer mit 3D-Xpoint-Chips, sagte Stacy Smith. Bis zur Serienproduktion dauert es aber offenbar noch, denn bisher wurden einzig Partner schon mit Mustern von Optane-Produkten beliefert. Gemeint sind damit Speichermodule in DDR4-Bauweise (NVDIMMs) und SSDs im M.2- und U.2-Formfaktor sowie PCIe-Steckkarten.

Anzeige

Smiths Chef, Intel-CEO Krzanich, hatte schon vor einigen Wochen gesagt, dass es erst 2017 so richtig mit 3D-Xpoint-basierten Produkten losgehen würde. Offenbar bereitet die Herstellung des nichtflüchtigen Speichers (Non Volatile Memory) doch mehr Probleme als erwartet, was in der Halbleiterbranche nicht unüblich ist. Intel selbst hatte etwa mit massiven Verzögerungen bei der wie gehabt aktuellen 14-nm-FinFET-Fertigung zu kämpfen.

3D Xpoint ist ein Storage Class Memory: Er ist nicht so schnell wie DRAM, aber flotter als NAND-Flash und soll viel haltbarer sein. Damit ist die Technologie spannend, um sie als Speicherstufe (Tier) zwischen DRAM und 3D-Flash zu positionieren. Neben Intel und Micron arbeitet unter anderem auch Flash Forward, also Toshiba und Western Digital, an Storage Class Memory. Beide Partner setzen auf 3D-ReRAM statt auf Phase Change Memory.


eye home zur Startseite
cicero 05. Dez 2016

So richtig Sinn machen neuartige Speichermedien ohnehin erst wenn die Software / das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Köln, Berlin
  4. BAUSCH+STRÖBEL Maschinenfabrik Ilshofen GmbH+Co. KG, Ilshofen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 24,04€
  3. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  2. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  3. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  4. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  5. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  6. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  7. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  8. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  9. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  10. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
Apple iOS 11 im Test
Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Kein App Store mehr iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Ein wenig Wechsel kann nur gut sein für den...

    RipClaw | 21:40

  2. Re: Wie verhält sich so etwas auf einem Mac mit...

    Subotai | 21:39

  3. Re: The Expanse

    PiranhA | 21:38

  4. Re: Beim Privatkunden zählt meist der...

    Faksimile | 21:38

  5. Häh? WTF? Wie Blöd muss man sein?

    KlugKacka | 21:37


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel