3D-Software: Adobe wird Blender-Sponsor

Adobe reiht sich ein in eine lange Liste von bekannten Sponsoren der Open-Source-Software Blender und spendet 30.000 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe wird Blender-Sponsor.
Adobe wird Blender-Sponsor. (Bild: Manaure Quintero/Reuters)

Mit einer nur sehr kurzen Pressemitteilung kündigt die Community der freien 3D-Grafiksuite Blender an, den Software-Anbieter Adobe als einen weiteren wichtigen Hauptsponsor gewonnen zu haben. Adobe, das für seine Creative Cloud und Werkzeuge wie Photoshop bekannt ist, wird damit künftig als Corporate Gold Sponsor zur Finanzierung der Open Source Software beitragen. Das entspricht einem Jahresbetrag von mindestens 30.000 Euro, womit das Team die Kosten für eine halbe Stelle in der Entwicklung bezahlen kann.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer (m/w/d) ERP System
    SAUTER Deutschland Sauter-Cumulus GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. IT-Mitarbeiter (all Genders) für den Bereich Technical Support/1st Level Support
    Watson Farley & Williams LLP, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München
Detailsuche

Adobe ist bisher eher nicht für seine Unterstützung von Open-Source-Software bekannt und gilt als klassisch proprietäres Software-Unternehmen. Auch wegen der Spende ist aber davon auszugehen, dass Adobe zumindest intern auf Blender setzt, wofür, ist dabei jedoch nicht klar. Der bei Adobe für 3D-Werkzeuge zuständige Sébastien Deguy sagte zu dem Sponsoring für Blender: "Wir freuen uns sehr, dass Adobe dem Blender Development Fund beitritt, um die Langlebigkeit und den Erfolg dieser dynamischen Open-Source-Community sicherzustellen."

Laut der aktuellen Übersicht zur Finanzierung von Blender verfügt die gemeinnützige Blender Foundation derzeit über Monatseinnahmen von rund 140.000 Euro. Das ursprünglich ausgegebene Ziel der Organisation waren 100.000 Euro, womit dann unter anderem 20 Stellen in der Entwicklung bezahlt werden sollen, die die Software weiter vorantreiben. In den vergangenen Jahren hatten die Spielehersteller Ubisoft und Epic Games die Blender Foundation mit Großspenden bedacht, ebenso die Grafikkartenhersteller Nvidia und AMD.

Die Blender-Community hat außerdem viele weitere Sponsoren gewinnen können wie etwa das schwedische Game-Studio Embark, Chiphersteller Intel oder den Sportartikelhersteller Adidas, Windows-Hersteller Microsoft oder den Cloud-Anbieter AWS. Die Entwicklung von Blender wird derzeit von zahlreichen Unternehmen sowie mehr als 2.500 einzeln Beitragenden finanziell unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

unbuntu 22. Jul 2021 / Themenstart

Das scheinen die bei Blender anders zu sehen...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /