Abo
  • Services:

3D Realms: Bombshell statt Duke Nukem

Der Trailer ist eher peinlich als professionell: 3D Realms und Interceptor stellen mit Bombshell ein Action-Rollenspiel vor, das ursprünglich mit Duke Nukem in der Hauptrolle erscheinen sollte.

Artikel veröffentlicht am ,
Bombshell
Bombshell (Bild: 3D Realms)

Sie mag Whiskey, guckt gern Fernsehen und hat trotzdem die Figur eines Supermodels - und sie ist im Ankündigungtrailer ziemlich schlecht animiert: Shelly "Bombshell" Harrison, die Hauptfigur in Bombshell. Das ist offenbar das gleiche Spiel, das bei 3D Realms und Interceptor bislang unter dem Titel Duke Nukem Mass Destruction entstanden ist. Allerdings mussten die Firmen den Namen und die Hauptfigur nach einer Klage von Gearbox wohl ändern - dort liegen mittlerweile die Rechte an Duke Nukem.

Stellenmarkt
  1. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Bombshell soll ein Action-Rollenspiel für Windows-PC und die Playstation 4 werden und auf Basis der Unreal Engine im Jahr 2015 erscheinen. Shelly ist die Hauptfigur; eine Person gleichen Namens ist übrigens kurz in einem sehr frühen Trailer zu Duke Nukem Forever aufgetaucht.

  • Bombshell (Screenshots: 3D Realms)
  • Bombshell (Screenshots: 3D Realms)
  • Bombshell (Screenshots: 3D Realms)
  • Bombshell (Screenshots: 3D Realms)
  • Bombshell (Screenshots: 3D Realms)
Bombshell (Screenshots: 3D Realms)

In ihrem neuen Spiel ist sie eine Expertin für das Entschärfen von Bomben, die den US-Präsidenten vor einer Invasion von Außerirdischen retten muss. Weitere Details zu dem Spiel will 3D Realms auf der Spielemesse E3 im Juni 2014 bekannt geben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (PCGH-Note 1,6 - Bestnote!)
  2. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  3. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)

TheUnichi 16. Mai 2014

Wie oben schon gesagt, damit trittst auch du hier den Rollenspielern auf die Füße. Ist...

caddy77 16. Mai 2014

Das Spiel war super und sah (damals) fantastisch aus! Und der Soundtrack war auch bombe!

Milestone 16. Mai 2014

... wenn Nintendo keine Rechte mehr an Super Mario hätte oder [ähnliches Beispiel1] oder...

Endwickler 16. Mai 2014

und klassisch. Er weckte viele nortalgische und abstoßende Gefühle, ohne die man gar...

derdiedas 16. Mai 2014

und das ist Jeremy Clarkson :-) http://www.youtube.com/watch?v=xFiUWN3y9ho


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /