Abo
  • Services:

3D Photos: Facebook macht aus normalen Fotos 3D-Wackelbilder

Mit den 3D Photos führt Facebook eine Möglichkeit ein, aus herkömmlichen Fotos Bilder mit stereoskopischem 3D-Effekt zu machen. Dank spezieller Berechnungen fügt ein Algorithmus die fehlenden Informationen hinzu, die aus dem Foto eine Art Wackelbild machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook macht aus normalen Fotos 3D-Bilder.
Facebook macht aus normalen Fotos 3D-Bilder. (Bild: Facebook)

Facebook führt eine neue Möglichkeit ein, Fotos im News Feed dreidimensional darstellen zu können. Die neue Funktion 3D Photos macht aus einem herkömmlichen Bild eine Art Wackelbild, das einen 3D-Effekt hat.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover

Facebook verwendet einen Algorithmus, der die Entfernung zwischen den einzelnen Bildbestandteilen ermittelt und darauf basierend das 3D-Bild erstellt. Voraussetzung ist allerdings, dass das Bild mit einer Dualkamera aufgenommen wurde.

3D-Foto wird automatisch erstellt

Nutzer können die 3D-Fotos über die Auswahl beim Posten eines neuen Beitrags in Facebook auswählen. Anschließend wird ihnen eine Vorschau des dreidimensionalen Bildes angezeigt, das wie ein herkömmliches Foto im Newsfeed geteilt wird.

Scrollen andere Nutzer durch den Newsfeed, wird das 3D-Foto automatisch animiert und wirkt entsprechend wie ein Wackelbild. Beim Scrollen findet eine vertikale Animation statt, bewegt der Nutzer sein Smartphone noch nach links und rechts, wird das Foto auch vertikal animiert.

Die neuen 3D-Fotos sollen sich Facebook zufolge auch mit VR-Headsets betrachten lassen. In seinem Blogbeitrag zeigt Facebook ein Beispiel der neuen Technik. Dabei ist erkennbar, dass der Algorithmus natürlich nur begrenzt fehlende Bildinformationen ergänzen kann. An einigen Schnittstellen zwischen Vordergrundobjekt und Hintergrund sind unscharf maskierte Bereiche zu erkennen. Hier sind offenbar nicht genügend Bildinformationen vorhanden.

Auf unseren Redaktionsgeräten konnten wir die neue Funktion noch nicht ausprobieren. Facebook will sie in Wellen verteilen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 31,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  4. 31,49€

j4rted 15. Okt 2018 / Themenstart

"Beim Scrollen findet eine vertikale Animation statt, bewegt der Nutzer sein Smartphone...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /