Abo
  • IT-Karriere:

3D-NAND: Intel entwickelt Speicherbausteine für 2-TByte-SSDs

Nicht nur Samsung kann 3D-NAND, sondern auch Intel. Trotz zwei statt drei Bit pro Zelle erreicht der Hersteller die doppelte Kapazität. Bald sollen 48-GByte-Chips und SSDs mit mehr als 10 TByte erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
32 GByte pro Speicherbaustein
32 GByte pro Speicherbaustein (Bild: Intel)

Intel hat auf seinem Investor-Meeting über kommende SSD-Technik in Form von 3D-NAND gesprochen. Erste Solid State Drives mit gestapelten Speicherchips plant Intel in der zweiten Jahreshälfte 2015 zu veröffentlichen. Denkbar sind mit den neuen Chips SSDs mit bis zu 2 TByte Kapazität.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Bisher fertigt nur Samsung V-NAND in Serie, die von Intel und Partner Micron verwendete Technik unterscheidet sich aber von Samsungs: Beide stapeln 32 Schichten aus Speicherzellen, Intel aber erreicht selbst mit MLC doppelt so viel Kapazität wie Samsung mit TLC. Bei Multi-Level-Cells werden zwei, bei Triple-Level-Cells 3 Bit pro Zelle gespeichert.

  • Intel und Micron entwickeln gemeinsam das 3D-NAND. (Bild: Intel)
  • Die SSD schließt die Lücke  zwischen der HDD und der CPU. (Bild: Intel)
  • Intel entwickelt 3D-NAND mit 256 GBit. (Bild: Intel)
Intel und Micron entwickeln gemeinsam das 3D-NAND. (Bild: Intel)

Intels MLC-Speicherbausteine bieten 256 Gigabit (32 GByte) Kapazität, Samsungs TLC-Technik derzeit nur 128 Gigabit (16 GByte). Da üblicherweise acht Speicherchips zu einem Package zusammengefügt werden, wären mit acht Stapeln SSDs mit 2 TByte Kapazität im 2,5-Zoll-Formfaktor möglich. Aktuell stellen 1-TByte-Modelle das Limit im Consumer-Segment dar.

Einzig einige sehr teure und 15 statt 9,5 mm hohe SSDs mit SAS-Schnittstelle quetschen 16 Packages für 2 TByte Kapazität ins 2,5-Zoll-Format. Noch größere SSDs mit mehr als 2 TByte Speicherplatz sind nur als extrem teure PCIe-Steckkarten erhältlich.

Künftig plant Intel, seine Speicherbausteine auch mit Triple-Level-Cells anzubieten, damit wären 384 Gigabit (48 GByte) pro Chip möglich. Intel-Manager Rob Crooke kündigte basierend auf diesen technischen Fortschritten Speicherbausteine mit 1.024 Gigabit (128 GByte) an - so wie Samsung auch.

In den nächsten Jahren möchte Intel Crooke zufolge SSDs mit mehr als 10 TByte Kapazität anbieten, einen genaueren Zeitplan gibt es nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 2080 Aero 8G für 549€ statt über 620€ im Vergleich und ASUS Phoenix...
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149€, Toshiba 240-GB-SSD für 29€ und Sandisk Extreme...
  3. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  4. (heute u. a. mit Serienboxen)

biberl 24. Nov 2014

@Golem.de: Beim Encoding in der Kommentarübersicht geschlampt?

biberl 23. Nov 2014

Der Samsung K9DMGY8SCM-DCK0 Chip fasst bereits jetzt 256 GB. Vier davon sind in der mSATA...

Arkarit 23. Nov 2014

.. Sry.. hast mich wohl nicht verstanden... 10GB finde ich persönlich ja sehr wenig...

Ach 23. Nov 2014

Tja, ab einer bestimmten Transferleistung ist das Nadelöhr eben nicht mehr der...

JouMxyzptlk 22. Nov 2014

Wenn die 850 Pro als M2 statt SATA verwendet wird, dann passt nicht mehr drauf. Schaut...


Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /