• IT-Karriere:
  • Services:

3D-Grafiksuite: Ubisoft Animation wechselt auf Blender

Das hauseigene Animationsstudio des Publishers Ubisoft nutzt künftig die freie 3D-Grafiksuite Blender. Ubisoft unterstützt das Open-Source-Projekt dafür finanziell und will eigene Entwickler an der Software arbeiten lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubisoft Animation ist bisher vor allem für die Fernsehserie Rabbids Invasion bekannt.
Ubisoft Animation ist bisher vor allem für die Fernsehserie Rabbids Invasion bekannt. (Bild: Ubisoft)

Nur rund eine Woche nach der Spendenankündigung von Epic kündigt mit Ubisoft nun ein weiterer Spielehersteller seine Unterstützung für die freie 3D-Grafiksuite Blender an. Ubisoft setzt dabei allerdings andere Prioritäten: Statt eine große Menge Geld zu spenden wie Epic, ist der Spendenumfang von Ubisoft im Vergleich dazu deutlich geringer. Allerdings will Ubisoft auch auf Blender wechseln und das Open-Source-Projekt damit unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker

Der Ankündigung der gemeinnützigen Blender Foundation zufolge wird Ubisoft den Entwicklungsfonds für die Software als Gold-Sponsor unterstützen. Das entspricht einer jährlichen Spende von 30.000 US-Dollar. Zusätzlich dazu soll das hauseigene Animationsstudio der Film- und Fernsehproduktionen von Ubisoft künftig Blender als hauptsächliches Werkzeug zum Erstellen seiner Inhalte verwenden. Ebenso sollen die eigenen Entwickler künftig teilweise an der Entwicklung von Blender mitwirken.

Der Produktionschef des Animationsstudios von Ubisoft, Pierrot Jacquet, erklärt den Wechsel auf Blender mit einer veränderten Arbeitsweise der beteiligten Teams. Ziel dabei sei eine agile Software-Entwicklung nach Open-Source-Prinzipien gewesen. Der Einsatz von Blender sei dabei die "offensichtliche Wahl" gewesen, heißt es weiter. Immerhin werde Blender von einer "starken und engagierten Gemeinschaft" gepflegt. Letztlich könne das eigene Team auch direkt an der Entwicklung der Software mitwirken. Von diesem gegenseitigen Austausch profitierten am Ende alle.

Die Nutzung von Blender bei Ubisoft startet zunächst in einem Inkubator-Projekt, in dem kurze Inhalte produziert werden sollen. Ab dem kommenden Jahr 2020 soll Blender bei Ubisoft Animation dann auch für neue große Produktionen komplett verteilt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

violator 24. Jul 2019

Dann haben die ja gut zu tun, Blender ist alles, aber nicht wirklich übersichtlich oder...

mnementh 23. Jul 2019

Ist ja auch ein gewaltiger Vorteil von Open-Source: selbst wenn Rosendaal Dein Feature...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Corsa-e

Wir haben den vollelektrischen Opel Corsa-e einen Tag lang in Berlin und Brandenburg Probe gefahren.

Probefahrt mit dem Corsa-e Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
    Schule
    Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

    WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
    Ein IMHO von Gerd Mischler

    1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
    2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
    3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

      •  /