3D-Grafiksuite: Nvidia wird Hauptsponsor von Blender

Der Grafikkartenhersteller Nvidia unterstützt künftig den Entwicklungsfonds der freien 3D-Grafiksuite Blender als Hauptsponsor. Damit sollen zwei Vollzeitentwickler finanziert werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Blender bekommt künftig auch finanzielle Unterstützung von Nvidia.
Blender bekommt künftig auch finanzielle Unterstützung von Nvidia. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Mit einer nur sehr kurzen Nachricht auf Twitter kündigt die Community der freien 3D-Grafiksuite Blender an, den Grafikkartenhersteller Nvidia als Hauptsponsor gewonnen zu haben. Die GPU-Spezialisten tragen damit künftig als sogenannter Patron zur Finanzierung von Blender bei. Das entspricht einem Jahresbetrag von mindestens 120.000 Euro und damit zwei Stellen für Vollzeitentwickler.

Laut der aktuellen Übersicht zur Finanzierung von Blender verfügt die gemeinnützige Blender Foundation derzeit über Monatseinnahmen von rund 82.000 Euro. Nächstes Ziel der Organisation sind 100.000 Euro, womit unter anderen 20 Entwickler bezahlt werden, die die Entwicklung der freien Software vorantreiben. Zuletzt hatten die Spielehersteller Ubisoft und Epic Games die Blender Foundation mit Großspenden bedacht.

Nvidia dürfte vor allem ein großes Interesse daran haben, dass die eigene Technik auch künftig gut mit der Blender-Software funktioniert. Laut der Blender-Ankündigung will sich das Team mit der Finanzierung nun eben auch weiter um den guten Support von Nvidia-GPUs kümmern. Nvidia hat darüber hinaus in diesem Jahr zusammen mit dem Blender Institute ein schnelleres Raytracing auf Basis seiner RT-Cores im Cycles Renderer umgesetzt. Dem Blender Institute zufolge benötigen typische Benchmark-Szenen wie BMW27, Classroom, Fishy_Cat oder Pavillion_Barcelona mit Optix teils nur die Hälfte der Zeit verglichen mit Cuda. Allerdings skalieren längst nicht alle Workloads derart gut, Sponza etwa profitiert vergleichsweise wenig.

Das Blender Institute betreibt unter anderem die Blender Cloud und hat derzeit 15 Angestellte. Über das Unternehmen können aber auch Auftragsarbeiten umgesetzt werden. Ein Teil der Arbeiten des Blender Institute kommt wie im Fall der Arbeit mit Nvidia direkt der Grafiksuite zugute.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Suchmaschine
Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online

Microsoft will ChatGPT in die Suchmaschine Bing einbauen. Was uns erwartet, konnten einige Nutzer kurzfristig sehen.

Suchmaschine: Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online
Artikel
  1. Madison Square Garden: Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab
    Madison Square Garden
    Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab

    Im New Yorker Madison Square Garden kommt seit Jahren Gesichtserkennungs-Software zum Einsatz - mit unangenehmen Folgen für Kanzleimitarbeiter.

  2. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  3. Bluebrixx Klingon Bird-of-Prey 104584: Worf wäre stolz auf dieses Star-Trek-Set
    Bluebrixx Klingon Bird-of-Prey 104584
    Worf wäre stolz auf dieses Star-Trek-Set

    Auch wenn die Steinequalität nicht an Lego heranreicht, macht der Bird-of-Prey die Weiten der Sammelvitrine unsicher - Qapla', Bluebrixx!
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Roccat Magma + Burst Pro 59€ • Roccat Vulcan 121 89,99€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate: Toshiba MG10 20 TB 299€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: Fastro MS200 SSD 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • RAM-Tiefstpreise • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /