• IT-Karriere:
  • Services:

3D-Grafiksuite: Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender

Der Spielehersteller Epic Games spendet über drei Jahre insgesamt 1,2 Millionen US-Dollar an die Blender-Foundation. Der Verein zur Unterstützung der freien Grafiksuite verdoppelt damit fast seine Einnahmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Blender bekommt große finanzielle Unterstützung von Epic.
Blender bekommt große finanzielle Unterstützung von Epic. (Bild: Blender)

Der gemeinnützige Verein zur Unterstützung der freien 3D-Grafiksuite Blender erhält vom Spielehersteller Epic Games über die kommenden drei Jahre insgesamt 1,2 Millionen US-Dollar an Spenden, wie die Blender Foundation mitteilt. Das entspricht nahezu einer Verdopplung der jährlichen Einnahmen, die der Blender Foundation bisher durch regelmäßige Spenden zur Verfügung stehen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  2. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin

Laut der aktuellen Übersicht zur Finanzierung von Blender verfügt die Foundation derzeit über Monatseinnahmen von rund 38.000 Euro, womit unter anderem fünf Vollzeit-Entwickler bezahlt werden können. Das Ziel der Foundation, insgesamt zehn Entwickler anzustellen, sollte mit der Spende von Epic umgesetzt werden können. Das Blender Institute hat zudem derzeit 15 Angestellte, die unter anderem die Blender Cloud betreiben. Über das Unternehmen können aber auch Auftragsarbeiten umgesetzt werden. Ein Teil der Arbeiten des Blender Institute kommt ebenfalls direkt der Grafiksuite zugute.

Die Spende des Spieleherstellers ist Teil eines großangelegten Programms, bei dem Epic Games 100 Millionen US-Dollar verteilen möchte. Damit sollen Spielentwickler, Medienunternehmen oder auch Wissenschaftler finanziell gestärkt werden. Die geförderten Projekte müssen dafür nicht unbedingt in einem direkten Zusammenhang mit Epic Games oder deren Unreal Engine stehen. Aber schon jetzt kann Blender dazu genutzt werden, 3D-Modelle zu erstellen, um diese dann in die Unreal Engine zu übernehmen.

Tim Sweeney, Gründer und CEO von Epic Games, sagte zu der Spende: "Offene Werkzeuge, Bibliotheken und Plattformen sind für die Zukunft des Ökosystems digitaler Inhalte von entscheidender Bedeutung".

Passend zum Thema:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 12,99€
  2. 19€
  3. (-30%) 41,99€

Spawn182 17. Jul 2019

Dann spende denen doch etwas Geld und gib entsprechende Aufgabe mit. Genau so...

Spawn182 17. Jul 2019

Äpfel und Birnen, Hauptsache erstmal "haten". Lese dich lieber mal in die Materie ein...

Anonymer Nutzer 17. Jul 2019

Warum Plural wenn er sich nur gegen Linux ausgesprochen hat? Ist doch in keinster Weise...

Spawn182 17. Jul 2019

Kann man so machen, muss man aber nicht :) Je nach Einsatzgebiet ist man froh auf...

danh 16. Jul 2019

Ton Rosendaal meldete sich dazu in der wöchentlichen Blendershow zu Worte: https://www...


Folgen Sie uns
       


Baldurs Gate 3 - Spieleszenen

Endlich: Es geht weiter! In Baldur's Gate 3 sind Spieler erneut im Rollenspieluniversum von Dungeons & Dragons unterwegs, um gemeinsam mit Begleitern spannende Abenteuer in einer wunderschönen Fantasywelt zu erleben.

Baldurs Gate 3 - Spieleszenen Video aufrufen
Java: Nicht die Bohne veraltet
Java
Nicht die Bohne veraltet

Vor einem Vierteljahrhundert kam das erste Java Development Kit heraus. Relevant ist die Programmiersprache aber heute noch.
Von Boris Mayer

  1. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben
  2. JDK Java 14 experimentiert mit eigenem Paketwerkzeug
  3. Eclipse Foundation Java-EE-Nachfolger Jakarta EE 9 soll Mitte 2020 erscheinen

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden

    •  /