3D-Grafiksuite: Blender 2.83 erscheint erstmals mit Langzeitsupport

Die aktuelle Version der freien 3D-Grafiksuite Blender verbessert außerdem OpenVDB-Support und unterstützt auch VR.

Artikel veröffentlicht am ,
Blender 2.83 bringt Langzeitunterstützung.
Blender 2.83 bringt Langzeitunterstützung. (Bild: Blender.org/CC-BY 3.0)

Das Entwicklungsteam der freien 3D-Grafiksuite Blender hat die Version 2.83 ihrer Software veröffentlicht. Wie im Frühjahr dieses Jahres angekündigt stellen die Beteiligten damit ihr bisheriges Supportmodell um und bieten erstmals eine Langzeitunterstützung (LTS) für Blender.

Stellenmarkt
  1. Manager Digital Optimization (m/w/d)
    Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. ERP-Berater (m/w/d)
    Sopra System GmbH, Ismaning
Detailsuche

Das Team will damit gewährleisten, dass auch sehr große Projekt mit einer stabilen Version von Blender abgeschlossen werden können. Die Version 2.83 erhält dafür nun offiziell zwei Jahre Unterstützung, in denen kritische Fehler behoben werden sollen, falls diese auftauchen. Das Team weist aber ebenso darauf hin, dass es sich bei dem nun begonnenen Long-Term-Support zunächst noch um einen Testlauf handelt. Offenbar wollen die Beteiligten zumindest derzeit noch nicht versprechen, dass dies langfristig erfolgreich umgesetzt werden kann.

Neu zu der aktuellen Version hinzugekommen ist die Unterstützung zum Import und zum Rendering des OpenVDB-Formats mit Hilfe des neuen Volume Objects. Wie der Name nahelegt handelt es such dabei um volumetrische Daten wie etwa Wolken. Das Format stammt ursprünglich von Dreamworks un wird nun von der Academy Software Foundation gepflegt. Blender unterstützt die Nutzung von OpenVDB etwa als Cache schon länger. Der Import ermöglicht aber eine deutlich besser Zusammenarbeit mit anderer Software etwa in größeren Teams.

Dank dem OpenXR-Projekt enthält Blender nun auch den ersten Meilenstein zur Virtual-Reality-Unterstützung, wie es in der Ankündigung heißt. Konkret handelt es sich dabei um eine Scene Inspection. Damit können also in Blender erstellte Szenen mit VR-Brille erkundet werden. Der Cycles-Renderer unterstützt außerdem Nvidias OptiX AI-Accelerated Denoiser zur Rauschunterdrückung in der Viewport-Ansicht sowie auch im finalen Rendering. Weitere Details und Neuerungen liefern die Release Notes.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Apple, Amazon, Facebook: New World erlaubt Charaktertransfers
    Apple, Amazon, Facebook
    New World erlaubt Charaktertransfers

    Sonst noch was? Was am 20. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /