• IT-Karriere:
  • Services:

3D-Grafiksuite: Auch AMD wird Hauptsponsor von Blender

Nur wenige Wochen nach Nvidia unterstützt nun auch der Grafikkartenhersteller AMD den Entwicklungsfonds der freien 3D-Grafiksuite Blender als Hauptsponsor. Das Ziel, insgesamt 20 Vollzeitentwickler zu bezahlen, hat Blender damit fast erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,
AMD steigt in die Finanzierung von Blender ein.
AMD steigt in die Finanzierung von Blender ein. (Bild: Weng lei/Imagine China/Reuters)

Die Community der freien 3D-Grafiksuite Blender hat nach Nvidia nun auch dessen größten Konkurrenten, den Grafikkartenhersteller AMD, als Hauptsponsor gewinnen können. Das berichten die Beteiligten in einer sehr kurzen Nachricht auf Twitter. AMD wird damit künftig direkt als sogenannter Patron zur Finanzierung von Blender beitragen. Das entspricht einem Jahresbetrag von mindestens 120.000 Euro und damit zwei Stellen für Vollzeitentwickler.

Stellenmarkt
  1. Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH, Stuttgart
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Getragen wird die Blender-Finanzierung inzwischen unter anderem von drei Patron-Sponsoren. Neben AMD gehören dazu das bereits erwähnte Nvidia sowie der Spiele-Hersteller Epic-Games, der Blender im Sommer dieses Jahres mit einer Großspende bedacht hat. Die Blender-Community hat außerdem viele weitere Sponsoren in diesem Jahr gewinnen können, wie etwa Ubisoft, das schwedische Game-Studio Embark oder den Sportartikelhersteller Adidas. Letztere nutzen Blender offenbar zur Visualisierung.

Der Ankündigung von Blender zufolge will sich das Team mit Hilfe der AMD-Spende auf die allgemeine Weiterentwicklung der Software konzentrieren, die Unterstützung von AMD-Technologie in Blender verbessern und in eine Vulkan-Migration investieren. Die Arbeiten daran werden wohl aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Laut der aktuellen Übersicht zur Finanzierung von Blender verfügt die gemeinnützige Blender Foundation derzeit über Monatseinnahmen von insgesamt rund 94.000 Euro. Nächstes Ziel der Organisation sind 100.000 Euro, womit unter anderem 20 Entwickler bezahlt werden sollen, die die Entwicklung der freien Software vorantreiben. Unterstützt wird die Arbeit an Blender darüber hinaus vom Blender Institute, das unter anderem die Blender Cloud betreibt und derzeit 18 Angestellte hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-14%) 42,99€
  2. 0,99€
  3. 4,99€

Hotohori 27. Okt 2019 / Themenstart

Blender ist mit 2.80 wohl auch ein großer Wurf gelungen (noch nicht so viel damit...

LinuxMcBook 26. Okt 2019 / Themenstart

Moment, das ist nur DEIN Bruttolohn. Dein Arbeitgeber hat aber zusätzlich noch Kosten, z...

zacax 26. Okt 2019 / Themenstart

Naja.. man sieht ja wie schwer es ist.. 20 Vollarbeiter, so wenig für dieses krasse Produkt

likely 25. Okt 2019 / Themenstart

immer noch schade, dass die 3dconnexion Maus nach wie vor nicht richtig im Blender...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

    •  /