Abo
  • Services:
Anzeige
Eine 3D-Aufnahme von Seene in einem Cardboard-Betrachter
Eine 3D-Aufnahme von Seene in einem Cardboard-Betrachter (Bild: Screenshot: Golem.de)

3D-Foto-App: Seene wird eingestellt

Eine 3D-Aufnahme von Seene in einem Cardboard-Betrachter
Eine 3D-Aufnahme von Seene in einem Cardboard-Betrachter (Bild: Screenshot: Golem.de)

Die Entwickler haben das Ende der App Seene für Android und iOS verkündet - Anwender haben 30 Tage Zeit, ihre Inhalte zu sichern. Mit der App ließen sich mit dem Smartphone und etwas Bewegung 3D-Fotos aufnehmen, die wie Wackelbilder funktionieren.

Die 3D-Foto-App Seene wird eingestellt. Das haben die Entwickler der Anwendung auf ihrer Homepage sowie in einer E-Mail an die Nutzer bekanntgegeben. Seene arbeite an einem neuen Projekt, weshalb der jetzige Service nicht mehr fortgeführt werde.

Anzeige

Stereoskopische Aufnahmen mit dem Smartphone

Mit Seene konnten Nutzer Fotos mit stereoskopischem Effekt aufnehmen. Dafür wurde das Smartphone bei der Aufnahme bewegt, aus der Kombination der Bilder errechnete die App anschließend das 3D-Bild.

Die mit Seene aufgenommenen Bilder konnten anschließend auf dem Smartphone angeschaut werden. Um den 3D-Effekt zu simulieren, wurden die Bilder wie Wackelbilder dargestellt. Alternativ und für einen richtigen Stereoeffekt ließen sich die Fotos mit einer Cardboard-Brille betrachten.

Golem.de gefiel Seene so gut, dass die App es in unsere Auswahl der lohnenswerten Cardboard-Apps schaffte. Bei der Erstellung der Bilder gab es aber einige Regeln zu beachten: Die Bewegung des Smartphones beim Aufnehmen sollte nicht zu groß ausfallen, bewegte Objekte wie laufende Menschen sollten nicht im Bild sein. Beides führte schnell zu Bildstörungen.

30 Tage Zeit für Sicherung der Daten

Seene-Nutzer haben den Machern der App zufolge 30 Tage Zeit, ihre Daten zu exportieren und zu sichern. Dafür hat Seene eine Website bereitgestellt, auf der Nutzer dies beantragen können. Über eine E-Mail soll die Benachrichtigung kommen, wenn die Inhalte heruntergeladen werden können.

An welchem neuen Projekt Seene arbeitet, haben die Macher nicht bekanntgegeben.


eye home zur Startseite
TarikVaineTree 26. Jul 2016

Nun bin ich betrübt, nachdem ich den Artikel las, denn genau solch eine App würde mir...

Anonymer Nutzer 26. Jul 2016

Wieso sollte man nicht für eine zeitlich begrenzte Leistung, die man in Anspruch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, Berlin
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. COSMO CONSULT, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 1,49€
  3. 57,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  2. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  3. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  4. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  5. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  6. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  7. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  8. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  9. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  10. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Sie werden scheitern

    jude | 06:36

  2. Nicht aufgeben!

    jude | 06:16

  3. nix

    jude | 06:15

  4. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    DetlevCM | 06:15

  5. Re: Cloud?

    My1 | 05:59


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel