Abo
  • Services:
Anzeige
Eine 3D-Aufnahme von Seene in einem Cardboard-Betrachter
Eine 3D-Aufnahme von Seene in einem Cardboard-Betrachter (Bild: Screenshot: Golem.de)

3D-Foto-App: Seene wird eingestellt

Eine 3D-Aufnahme von Seene in einem Cardboard-Betrachter
Eine 3D-Aufnahme von Seene in einem Cardboard-Betrachter (Bild: Screenshot: Golem.de)

Die Entwickler haben das Ende der App Seene für Android und iOS verkündet - Anwender haben 30 Tage Zeit, ihre Inhalte zu sichern. Mit der App ließen sich mit dem Smartphone und etwas Bewegung 3D-Fotos aufnehmen, die wie Wackelbilder funktionieren.

Die 3D-Foto-App Seene wird eingestellt. Das haben die Entwickler der Anwendung auf ihrer Homepage sowie in einer E-Mail an die Nutzer bekanntgegeben. Seene arbeite an einem neuen Projekt, weshalb der jetzige Service nicht mehr fortgeführt werde.

Anzeige

Stereoskopische Aufnahmen mit dem Smartphone

Mit Seene konnten Nutzer Fotos mit stereoskopischem Effekt aufnehmen. Dafür wurde das Smartphone bei der Aufnahme bewegt, aus der Kombination der Bilder errechnete die App anschließend das 3D-Bild.

Die mit Seene aufgenommenen Bilder konnten anschließend auf dem Smartphone angeschaut werden. Um den 3D-Effekt zu simulieren, wurden die Bilder wie Wackelbilder dargestellt. Alternativ und für einen richtigen Stereoeffekt ließen sich die Fotos mit einer Cardboard-Brille betrachten.

Golem.de gefiel Seene so gut, dass die App es in unsere Auswahl der lohnenswerten Cardboard-Apps schaffte. Bei der Erstellung der Bilder gab es aber einige Regeln zu beachten: Die Bewegung des Smartphones beim Aufnehmen sollte nicht zu groß ausfallen, bewegte Objekte wie laufende Menschen sollten nicht im Bild sein. Beides führte schnell zu Bildstörungen.

30 Tage Zeit für Sicherung der Daten

Seene-Nutzer haben den Machern der App zufolge 30 Tage Zeit, ihre Daten zu exportieren und zu sichern. Dafür hat Seene eine Website bereitgestellt, auf der Nutzer dies beantragen können. Über eine E-Mail soll die Benachrichtigung kommen, wenn die Inhalte heruntergeladen werden können.

An welchem neuen Projekt Seene arbeitet, haben die Macher nicht bekanntgegeben.


eye home zur Startseite
TarikVaineTree 26. Jul 2016

Nun bin ich betrübt, nachdem ich den Artikel las, denn genau solch eine App würde mir...

Anonymer Nutzer 26. Jul 2016

Wieso sollte man nicht für eine zeitlich begrenzte Leistung, die man in Anspruch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HALLESCHE Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  2. Lufthansa Technik AG, Hamburg
  3. Medion AG, Essen
  4. Dataport - Anstalt des öffentlichen Rechts, Altenholz / Kiel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Sinn???

    Carl Weathers | 21:23

  2. hm, brauche ich das smartphone, um mein lambo zu...

    itse | 21:22

  3. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    Phantom | 21:22

  4. Re: Wieso immer Luxus-/Sportwagen?

    plutoniumsulfat | 21:19

  5. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    malmi | 21:15


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel