• IT-Karriere:
  • Services:

3D-Flash-Speicher: Samsungs 13,5-Milliarden-US-Dollar-Fab läuft

Eines der teuersten Halbleiterwerke der Welt hat seine Arbeit aufgenommen: In Samsungs Fab im südkoreanischen Pyeongtaek wird V-NAND v4 für SSDs produziert. Insgesamt möchte der Hersteller rund 26 Milliarden US-Dollar investieren, zudem bestätigte er ein neues OLED-Panel-Werk.

Artikel veröffentlicht am ,
Fab in Pyeongtaek
Fab in Pyeongtaek (Bild: Samsung)

Samsung hat bekanntgegeben, dass die Serienfertigung von Flash-Speichern in der neuen Fab nahe der südkoreanischen Stadt Pyeongtaek angelaufen ist. Die Arbeiten an dem Halbleiterwerk wurden im Mai 2015 begonnen, nachdem Samsung den Bau im Sommer 2014 angekündigt hatte. Die Kosten hatte der Hersteller ursprünglich mit 13,5 Milliarden US-Dollar (15 Billionen koreanische Won) angegeben, insgesamt sollen in Pyeongtaek bis 2021 bis zu 26 Milliarden US-Dollar (30 Billionen koreanische Won) investiert werden.

  • Fab in Pyeongtaek (Foto: Samsung)
  • Fab in Pyeongtaek (Foto: Samsung)
  • Erste offizielle Lieferung der Fab (Foto: Samsung)
Fab in Pyeongtaek (Foto: Samsung)
Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. Hays AG, Thüringen

Die Semiconductor Fabrication Plant, kurz Fab, produziert den neuen V-NAND v4. So nennt Samsung die vierte Generation des eigenen 3D-NAND-Flash-Speichers mit 64 Schichten und 3 Bit pro Zelle (Triple Level Cell, TLC) für Chips mit 256 und später 512 GBit Kapazität. Gedacht ist der V-NAND v4 für SSDs wie Samsungs eigene PM871b als M.2- und 2,5-Zoll-Variante, die bereits an Partner für deren Notebooks geliefert wird. Später 2017 dürfen neue Solid-State-Drives für Endkunden erscheinen, etwa eine Portable SSD T5.

Investitionen in EUV und OLED

Neben dem Halbleiterwerk bei Pyeongtaek wird Samsung auch die Fab bei Hwaseong für 5,2 Milliarden US-Dollar (6 Billionen koreanische Won) aufrüsten. Dort soll auch Equipment für eine Belichtung mit extrem ultravioletter Strahlung (EUV) eingesetzt werden. Der Prozess-Roadmap des südkoreanischen Fertigers zufolge wird EUV zuerst beim 7LPP-FinFet-Verfahren genutzt.

Samsung bestätigte überdies den Bau der Fab A5 bei Asan. In dieser Fertigungsstätte, die ab 2018 installiert werden soll, wird der Hersteller künftig flexible OLED-Panels unter anderem für Smartphones produzieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)
  2. 399€ (Vergleichspreis 419€)
  3. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)

Ufologe 05. Jul 2017

Dann lies doch mal SSD-Langzeit Tests. Gerade die Samsung sind am halbarsten. Selber TLC...

Wolffran 05. Jul 2017


Folgen Sie uns
       


Cowboy 4 ausprobiert

Die urbanen Pedelecs von Cowboy liegen gut auf der Straße und sind dank neuem Motor antrittstärker.

Cowboy 4 ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /