• IT-Karriere:
  • Services:

3D-Flash-Speicher: Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

Knapp 24.000 Quadratmeter mehr Reinraumfläche: In der Fab 10 in Singapur möchte Micron verstärkt 3D-Flash-Speicher produzieren. Das lässt sich der Hersteller einige Milliarden US-Dollar kosten.

Artikel veröffentlicht am ,
Fab 10 in Singapur
Fab 10 in Singapur (Bild: Micron)

Micron hat die Fertigstellung der neuen Fab 10 verkündet. Das Halbleiterwerk wurde 2008 als F10N eröffnet und seit Frühling 2015 ausgebaut, die Erweiterung nennt der Hersteller F10X. Sie steht in Singapur, dort wird 3D-NAND-Flash-Speicher für SSDs wie die MX300-Serie der Crucial-Tochter produziert. Die Erweiterung umfasst rund 23.700 Quadratmeter (grob vier Fußballfelder) an Reinraum, der für die Fertigung eingesetzt wird.

Stellenmarkt
  1. Evonik Industries AG, Hanau
  2. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe

Vorerst wird in kleineren Mengen produziert, die volle Kapazität soll 2017 erreicht sein, wenn die nunmehr fast verdoppelte Reinraumfläche komplett ausgenutzt werden kann. Die Kosten für den Umbau beziffert Micron auf vier Milliarden US-Dollar. Der Hersteller ist vor SK Hynix und nach Samsung sowie Flash Forward (Sandisk mit Western Digital) der drittgrößte Fertiger, produziert wird in Kooperation mit Intel. Aktuell ist Micron bei 3D-Flash-Speicher mit 384 GBit pro Chip angelangt, abgesehen von Samsung mit 512 GBit sind 256 GBit der Standard. Die dritte Generation von 3D-NAND möchte Micron ab 2017 fertigen.

Auch die Konkurrenz hat in den vergangenen Monaten die eigenen Halbleiterproduktionsstätten erweitert: Flash Forward stellt die Fab 2 in Yokkaichi, Japan, fertig. Sie soll künftig eine doppelt so hohe Fertigungskapazität aufweisen wie Samsungs derzeit größte Fab. Wie alle anderen Werke von Flash Forward steht auch die Fab 2 in Japan, was eher untypisch ist.

Samsung produziert unter anderem in Südkorea und in den Vereinigten Staaten, Intel Micron Flash Technologies (IMFT) ebenfalls in den USA, aber auch in der Republik China (etwa in der Fab 68 in Dalian) und in Singapur.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 8,99€
  3. 6,99€

Kasjsf38 02. Okt 2016

Ein hoch auf den FREIHANDEL und die WTO! Sie mehrt Wohlstand - nur halt nicht bei uns.


Folgen Sie uns
       


Immortals Fenyx Rising - Fazit

Im Video zeigt Golem.de das Actionspiel Immortals Fenyx Rising.

Immortals Fenyx Rising - Fazit Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
    Amazon hat den Besten

    Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
    2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
    3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

      •  /