Abo
  • Services:

3D-Flash-Speicher: Intel liefert NAND-Wafer für chinesische SSDs

Bis in China die Produktion von Flash-Speicher in großen Mengen anläuft, wird Intel die Tsinghua Unigroup mit NAND-Wafern versorgen. Die chinesische Yangtze Memory Technologies Company (YMTC) fertigt bisher nur veraltete Flash-Technik. In Südkorea rüstet Samsung derweil stark auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Wafer mit Flash-Chips
Wafer mit Flash-Chips (Bild: Intel)

Intel und die vom chinesischen Staat finanzierte Tsinghua Unigroup werden bei der Herstellung von SSDs zusammenarbeiten. Das bestätigte ein Sprecher der Tsinghua Unigroup der japanischen Tageszeitung Nikkei. Intel wird die Wafer mit 3D-NAND-Flash-Speicher liefern, die Unic genannte Storage-Sparte der Tsinghua Unigroup wird mit den so erhaltenen Chips dann eigene Produkte herstellen. Mittelfristig sollen die Wafer aber von der Yangtze Memory Technologies Company (YMTC) aus China kommen.

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Hintergrund ist, dass die Tsinghua Unigroup schon seit Monaten versucht, eine große Produktionskapazität von 3D-NAND im eigenen Land zu etablieren. Die Nachfrage nach Flash-Speicher ist vor allem durch Smartphones und nachfolgend durch Server immens, allerdings müssen entsprechende Chips bisher aus Japan (Toshiba), Südkorea (Samsung, SK Hynix) oder den USA (Intel, Micron, Western Digital) eingekauft werden.

China und Südkorea rüsten auf

Mit der Yangtze Memory Technologies Company (YMTC) gibt es zwar bereits einen Hersteller mit eigenen Fabs, dort läuft aber nur 3D-NAND mit 32 Zellschichten und damit vergleichsweise geringer Speicherkapazität vom Band. Geplant ist, für künftig 24 Milliarden US-Dollar eines der weltweit größten Halbleiterwerke in China sowie zwei weitere teure Fabs zu bauen.

Bis dahin sollen die Wafer von Intel kommen, die sich kürzlich von Micron als Partner für 3D-NAND trennten. Das IMFT (Intel & Micron Flash Technologies) genannte Joint Venture will die dritte Generation an 3D-Flash noch wie geplant ab Ende 2018 ausliefern, danach werden beide Hersteller ihre eigenen Lösungen entwerfen. Bei 3D Xpoint bleibt die Zusammenarbeit bestehen. Passend zum Bericht über eine Kooperation bei 3D-Flash-Speicher mit Tsinghua wird Intel die Fab 68 in Dalian aufrüsten.

In Südkorea soll Samsung derzeit exorbitante 27,8 Milliarden US-Dollar (30 Billionen koreanische Won) in das P2 Project investieren, eine weitere Fab für 3D-NAND-Flash-Speicher bei Pyeongtaek. Dort steht bereits ein Halbleiterwerk, in das Samsung bis 2021 ebenfalls 30 Billionen koreanische Won stecken wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 - Fazit

Brettern auf der Gerade, Zittern in der Kurve - wir haben Dirt Rally 2.0 getestet.

Dirt Rally 2.0 - Fazit Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /